Hallo liebe Asienfreunde!

Es freut mich, euch hier begrüßen zu dürfen. Um eurer Asien-Passion zu frönen, solltet ihr euch ja lieber den Texten widmen. Aber ich gehe einmal davon aus, dass ihr das bereits ausgiebig getan habt… (wenn nicht, dann aber los!)

DragonViews – Der Asien-Blog

DragonViews ist ein Asien-Blog, der in euch hoffentlich die Liebe zur asiatischen Kultur weckt bzw. Neues entdecken lässt. Natürlich gibt es keine “asiatische Kultur” per se, da es innerhalb Asiens so viele verschiedene kulturelle Leckerbissen gibt, die einander gleichen wie Nasi Goreng und Sushi. Aber da erzähle ich euch ja wohl nichts Neues… Leider gibt es viel zu viel zu tun und viel zu wenig Zeit, als dass ich bisher die Möglichkeit gehabt hätte, auch nur annähernd alles aufzunehmen, was eigentlich hier hineingehört – habt bitte ein wenig Geduld, ich bemühe mich, nach und nach die Seiten auszubauen. Derzeit ist DragonViews ja immer noch “etwas” ostasienlastig, ich strebe aber durchaus nach “regionaler Expansion”. Zudem gibt es derzeit noch recht wenig zu Kultur und Reisen. Das kommt nun aber. Und auch die News werden künftig ein fester Bestandteil dieses Asien-Blogs sein.

Seit 2006 gibt es DragonViews bereits und seither gab es einige technische Änderungen. 2017 hat der Blog ein neues Design bekommen. Daher sehen ältere Beiträge vielleicht noch etwas komisch aus. Ich versuche die nach und nach zu richten. Der Name stammt übrigens von Drache + Reviews, also sozusagen: Ansichten eines Drachens.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen bedanken, die DragonViews in den Jahren so tatkräftig unterstützt haben. Vor allem natürlich bei euch Lesern, dann den ehemaligen Redaktionsmitgliedern, den Verlagen, Labels, Filmverleihen und allen anderen, die Teil dieses Projekts geworden sind.

Ich hoffe, dass Ihr DragonViews auch weiterhin so fleißig besucht und wie immer gilt natürlich: Für Anregungen, Tipps, Links etc. bin ich immer dankbar.

Bis zum nächsten Mal und viel Spaß beim Stöbern!

Anja “du kleine Arashi-Hörerin” Schmidt für DragonViews


Almighty Me

Diejenigen, die wissen, woher ich das “Almighty Me” habe, wissen schon recht viel über mich, he, he. Aber damit nicht alles für Insider bleibt, hier ein paar Infos über mich – für alle, die es unbedingt wissen müssen :

Also, ich bin diejenige, die DragonViews Ende 2006 ins Leben gerufen hat und auch den ganzen “Webkrams” macht. Ich arbeite derzeit als Redakteurin und mache DragonViews aus purer Asien-Leidenschaft. Ich habe Sinologie an der Uni Hamburg und an der Zhejiang University studiert, interessiere mich aber für Asien insgesamt. Außer China haben vor allem Japan und Korea mein Herz erobert. Schon als Kind habe ich Mila Superstar, Saber Rider und die Elf Hungrigen Katzen geliebt. Ich habe da ja so eine Theorie über Anime und gewisse elektrische Strahlungen, die süchtig machen – so wie Whiskas bei Katzen eben. Aber lassen wir das – für den Moment…

Ich bin allerdings nicht nur Asienfan, sondern auch Hamburgerin: Ich bin nicht nur in “der schönsten Stadt der Welt” geboren, sondern meine Familie lebt hier auch seit Generationen. Ich bin also so ein richtiger Fischkopp. Moment mal, werden da einige aufschreien. Schönste Stadt der Welt? Ja, genau, daran gibt’s nix rumzudiskutieren. Ich bin ja nun auch schon rund um den Erdball geflogen und weiß, wovon ich rede. Ich wurde in Texas von Baptisten belagert, in Hangzhou von Elvisimitatoren angeflirtet, in Tokyo habe ich mir ein Wettrennen mit japanischen Rentnern geliefert, in Australien wurde ich von einem Känguru angegriffen und in New York wurde ich von zwei verschlafenen Belgiern vor einem Terroranschlag gerettet – um nur ein paar Ecken der Welt zu nennen. Und ich muss sagen: Ja, Hamburg ist die schönste Stadt der Welt (zum Leben jedenfalls). Außerdem hat mir jahrelang der lokale Radiosender das morgens so gesagt und was der sagt stimmt. Basta. Grüße an dieser Stelle an das Morning-Team von Radio Hamburg. Ach ja, da ich ein typisches Nordlicht bin, sollte man also nicht alles wörtlich nehmen, was ich so sage – so einen gewissen gediegenen Humor haben wir alle hier, gell?

Steckbrief
Chinesischer Name: Shi Anya (den Namen habe ich von meiner Chinesischlehrerin – ob sie mir damit wohl was sagen wollte, so in Richtung Zen? ‘Stein+Frieden+Eleganz’)

Alter Ego: Charli van Howen

Mottos: May the Fish Be With & Folge den kleinen Massen – ganz ungetreu Mao 😉

Favs: Kaffee (sprich “Kaffe“), Café Latte, Latte Macchiato, Pocket Coffee (warum weiß ich nicht, Koffein wirkt bei mir nämlich überhaupt nicht), Saures (so richtig Saures), dänisches Lakritz, Bücher von Mo Yan und Murakami Haruki, Filme von Kitano Takeshi, asiatische Dramaserien (nur asiatische!), Yoga, Kendo (pausiert momentan)