Studio Gainax eröffnet ein Anime-Studio in Fukushima | © CC 2.0 Lennart Tange via Flickr (modified) / Studio Gainax "Neon Genesis Evangelion"

Gainax: Neues Anime-Studio in Fukushima

Das Anime-Studio Gainax, das u.a. Neon Genesis Evangelion als Anime umgesetzt hat, plant einen neuen Produktionsort für Animes und Spiele: Fukushima!

Bislang sitzt Studio Gainax ebenso wie das wohl bekannteste Anime-Studio Ghibli („Totoro“, „Chihiros Reise ins Zauberland“) in Tokyo. Und – keine Panik – das wird auch so bleiben.

Geplant ist laut Gainax jedoch ein zusätzliches Animationsstudio in Fukushima. Ja! Genau DAS Fukushima mit der Nuklearkatastrophe 2011. Stadt und Präfektur sind immer noch nicht zum Alltag zurückgekehrt und viele Menschen werden auch später nicht in ihr Zuhause zurückkehren können, da die Strahlenbelastung dort einfach zu hoch ist.

Das heißt jedoch nicht, dass man Fukushima als Ganzes aufgeben sollte. Denn nicht alle Regionen sind so schwer betroffen von dem Atomunfall. Das negative Image bleibt jedoch und damit verweiste Städte und ausbleibende Touristen. Dabei heißt „Fukishima“ übersetzt „Glücksinsel“.

Anime-Studio Gainax will nun etwas bewegen und plant die Ansiedelung eines Studios für Anime und Games in der Stadt Miharu, in einem bislang noch stillgelegten Schulgebäude. Laut Gainax hätte Fukushima mit Vorurteilen zu kämpfen, die sich nicht so leicht ausradieren ließen.

Dem wolle man nun entgegenwirken und nicht nur Arbeitsplätze schaffen, sondern mit einem Gainax-Museum (Teil des neuen Studios) auch Touristen anlocken. Asao Yoshinori, verantwortlicher Director für Fukushima Gainax sagte: „Wir wollen einer neuen Generation Geschichten erzählen, die nur hier an diesem Ort möglich sind.“ Respekt. Nicht alle Unternehmen würden diesen Schritt wagen…


Bild: © CC 2.0 Lennart Tange via Flickr (modified) / Studio Gainax „Neon Genesis Evangelion“
CC 2.0 Flickr-Lizenz

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen