China setzt bei der Früherkennung von Erdbeben auf Schweine und andere Bauerhoftiere | © CC 2.0 Giang Hồ Thị Hoàng via Flickr

China: Erdbeben-Früherkennung mit Schweinen

Das Reich der Mitte widmet sich einem neuen Ansatz der Früherkennung von Erdbeben. China will Hof- und Zootiere nutzen, um rechtzeitig auf seismologische Schwankungen aufmerksam zu werden.

Tiere sind eben doch feinfühliger als wir Menschen. Das macht sich nun die V.R.China zunutze und setzt u.a. Schweine in der Erdbebenfrüherkennung ein. Das ganze ist ein Projekt des Amts für Seismologie in Nanjing. Sieben Bauernhöfe wurden laut „Modern Express“ bereits zur Erdbebenwarte umgebaut. Ziel ist es, abnormes Verhalten der Tiere auf seismologische Aktivitäten zurückzuführen und dieses Wissen schlussendlich auch für Erdbebenwarnungen zu nutzen.

China will Erdbeben mithilfe von Tieren früher erkennen

Alle, die an dem Projekt teilnehmen, müssen dem Amt für Seismologie täglich zweimal Updates über das Verhalten der Tiere liefern — ganz modern via QQ Messenger, Asiens Alternative zum Facebook Messenger. Tanzt ein Schwein aus der Reihe, muss dies sofort gemeldet werden. Als abnormales Verhalten wird u.a. gewertet, wenn Hühner auf Bäume fliegen, anstatt ruhig und gediegen ihr Futter aufzupicken. Auch z.B. Froschwanderungen müssen im Auge behalten werden.

Damit dem wachen Blick der Erdbebenbeobachter auch nichts entgeht, werden Schweine, Hühner und sogar Fischteiche mit Videokameras genau überwacht. Um ihrer Aufgabe gewachsen zu sein, müssen die Tiere sensibel auf Infraschall reagieren. Bei sich ändernden Wetterbedingungen müssen sie dagegen cool bleiben. Gerade bei Vögeln erweist sich dies jedoch als schwierig. Daher muss gerade ihr Verhalten genau analysiert werden.

Neu ist die Erdbebenfrüherkennung mit Tieren in China allerdings nicht. Shenzhen und Guangzhou im Süden der Volksrepublik haben es der östlichen Stadt Nanjing vorgemacht und haben seit 2010 ähnliche Projekte. Seit den 70er Jahren ist die chinesische Forschung fasziniert von dem Phänomen, dass manche Tierarten noch vor einem Erdbeben gewisse Verhaltensänderungen zeigen. So wurden z.B. vor dem großen Erdbeben von Tangshan 1976 Horden von Ratten bei der Flucht beobachtet.

Allein dieses Jahr will Nanjing noch sieben weitere Bauernhöfe zu Messzentren umfunktionieren. Auch Zoos haben sich als gute Testobjekte erwiesen.


Titelbild: © Giang Hồ Thị Hoàng via Flickr CC 2.0 Lizenz

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen