Kritik

You are beautiful (K-Drama)

Im K-Drama "You are beautiful" muss Nonne Mi-nyeo sich einer Typveränderung unterziehen...
You are beautiful (K-Drama)

Mi-nam, die neue Stimme der Boy Group A.N.JELL sitzt aufgrund einer missglückten Schönheits-OP in den Staaten fest und kann zu seinem Debut nicht erscheinen. Um seine Karriere nicht gänzlich auf Eis legen zu müssen, hat sein Manager die anscheinend perfekte Lösung: Mi-nams Zwillingsschwester Mi-nyeo soll für ihn einspringen bis er wieder repräsentabel ist. Also wird Mi-nyeo in ein wildes Gesangstalent verwandelt und dem Trupp von A.N.JELL als Mi-nam vorgestellt. Doch ein kleines Problem gibt es da dann doch noch: Mi-nyeo ist Nonne und hat so einige Probleme damit, sich einem männlichen Alltag anzupassen. Und dann ist noch die Liebe, die wie immer überall dazwischenfunkt…

Es klingt wie in einer Seifenoper: Nonne wird Rockstar und verliebt sich in einen ihrer Co-Sänger. Moment mal! „You are beautiful“ ist ja eine Seifenoper! Ha! Ganz vergessen! Aber das J-Drama geht noch weiter. Es ist quasi ein Drama im Drama, so gekünstelt, hochgestapelt und melodramatisch ist es. Das klingt jetzt irgendwie schlecht, ist es aber nicht unbedingt. Die Darsteller sind zugegebenermaßen ziemlich grottig. Dafür ist der Soundtrack bezaubernd und auch einzelne Szenen sind echt schön für Taschentuchsammler umgesetzt. Man gewöhnt sich an die Darsteller und hat man sie erst lieb gewonnen, steckt man schon zu tief in der Serie drin, um damit aufzuhören. Was ist das Equivalent zu Ohrwurm? Augentropf? Ich weiß es nicht, aber so funktioniert „You are beautiful“ ungefähr. Fängt man erst einmal damit an, kann man nicht mehr aufhören – egal, wie künstlich die Darsteller wirken und egal, wie gestellt die Story rüberkommt. Ich hab immer noch nicht rausgefunden, woran es genau liegt, aber irgendetwas hat diese Serie. J-Drama-Fans nehmt euch also in Acht und freut euch auf Stunden mit Taschentüchern und Schoki.

Geeignet für: den gemeinen J-Drama-Fan

Einschätzung: Überraschend mitreißend

Infos zum K-Drama
Oshii Mamoru
He’s beautiful / A.N.JELL
Minamyisinyeoyo
SBS, 2009
16 Episoden
Darsteller: Park Shin-Hye, Jang Geun-Suk, Lee Hong-ki, Jeong Yong-hwa, Uee

Click to add a comment

Kommentar verfassen

Kritik
@dragonviews

Redakteurin mit dem gewöhnlichsten Namen der Welt, daher auch viel mit Autorennamen unterwegs. Bloggerin, Asiennerd, Web-Samurai & Wort-Schubserin.

More in Kritik

Natsuo Kirino - Die Umarmung des Todes - 7 Todsünden Edition

Die Umarmung des Todes

AnjaFreitag, 24. Februar 2017
Sion Sono: Love Exposure

Love Exposure

AnjaDonnerstag, 09. Februar 2017
als-mutter-verschwand-a

Als Mutter verschwand

AnjaDienstag, 07. Februar 2017
Guo Xiaolu: Ein Ufo, dachte sie

Ein UFO, dachte sie

AnjaMittwoch, 01. Februar 2017
Indischer Film: DAM999 - Wasser kennt keine Gnade

DAM999 – Wasser kennt keine Gnade

AnjaMontag, 16. Januar 2017
Laura Joh Rowland - Die Spur des Verräters

Die Spur des Verräters

AnjaMontag, 01. August 2016
Ryu Murakami - Blaue Linien auf transparenter Haut

Blaue Linien auf transparenter Haut

AnjaMontag, 25. Juli 2016
Yoko Ogawa - The Diving Pool

The Diving Pool

AnjaMontag, 18. Juli 2016
Ajahn Brahm - Der Elefant, der das Glück vergaß

Der Elefant, der das Glück vergaß

AnjaDonnerstag, 14. Juli 2016