Kritik

Rich Man, Poor Woman – TV-Serie (J-Dorama)

Für Toru kommen im J-Drama "Rich Man, Poor Woman" mit der Liebe auch die Intrigen...
Rich Man, Poor Woman – TV-Serie (J-Dorama)

Computergenie ohne Sozialkompetenz – so ein Typ ist Toru Hyuga. Er hat alles aufgegeben und alles riskiert, um seinen Traum eines erfolgreichen Internetnetzwerkes wahr zu machen. Gemeinsam mit seinem Freund Kosuke Asahina beweist er das richtige Gespür und macht seine Firma zum erfolgreichsten Internetkonzern auf dem Markt. Toru ist knallhart und eiskalt — bis er Chihiro trifft, die verzweifelt einen Job sucht. Sie scheint tief vergrabene Erinnerungen in ihm zu wecken. Doch je näher Toru Chihiro kommt, desto anfälliger wird er für Fehler und Intrigen…

Review zum J-Drama „Rich Man, Poor Woman“

Es dauert ein bisschen, bis man in die Geschichte von „Rich Man, Poor Woman“ hineinkommt. Toru Hyuga (Oguri Shun, „Tajomaru“, „Hana Yori Dango“) spielt einen auf den ersten Blick recht unsympathischen Workaholic, der zu geplant verhaltensauffällig wirkt. „Rich Man, Poor Woman“ wirkt steif und erinnert vielleicht auch zu sehr an eine Mischung aus „Facebook meets J-Dorama“. Ignoriert man dies jedoch, entwickelt sich die Geschichte doch noch ganz nett. Chihiro und Toru haben mehr gemeinsam, als man zunächst denkt und die Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt ist dann doch ganz niedlich. Die beiden Protagonisten ergänzen sich ganz gut und passen auch ganz gut zusammen. Ziemlich viele „ganz“… „Rich Man, Poor Woman“ packt einen zum Ende, ist aber auf langer Strecke nur durchschnittlich mit anfänglich wenig Unterhaltungswert. „Ganz“ süß für zwischendurch, aber man muss einige Ausdauer beweisen bis es richtig funkt. Dann aber toll!

Infos zum J-Drama
Rich Man, Poor Woman / リッチマン、プアウーマン
Masaki Nishiura & Ryo Tanaka
Fuji TV, 2012
11 Episoden
Darsteller: Shun Oguri, Satomi Ishihara, Saki Aibu, Arata

Click to add a comment

Kommentar verfassen

Kritik
@dragonviews

Redakteurin mit dem gewöhnlichsten Namen der Welt, daher auch viel mit Autorennamen unterwegs. Bloggerin, Asiennerd, Web-Samurai & Wort-Schubserin.

More in Kritik

Natsuo Kirino - Die Umarmung des Todes - 7 Todsünden Edition

Die Umarmung des Todes

AnjaFreitag, 24. Februar 2017
Sion Sono: Love Exposure

Love Exposure

AnjaDonnerstag, 09. Februar 2017
als-mutter-verschwand-a

Als Mutter verschwand

AnjaDienstag, 07. Februar 2017
Guo Xiaolu: Ein Ufo, dachte sie

Ein UFO, dachte sie

AnjaMittwoch, 01. Februar 2017
Indischer Film: DAM999 - Wasser kennt keine Gnade

DAM999 – Wasser kennt keine Gnade

AnjaMontag, 16. Januar 2017
Laura Joh Rowland - Die Spur des Verräters

Die Spur des Verräters

AnjaMontag, 01. August 2016
Ryu Murakami - Blaue Linien auf transparenter Haut

Blaue Linien auf transparenter Haut

AnjaMontag, 25. Juli 2016
Yoko Ogawa - The Diving Pool

The Diving Pool

AnjaMontag, 18. Juli 2016
Ajahn Brahm - Der Elefant, der das Glück vergaß

Der Elefant, der das Glück vergaß

AnjaDonnerstag, 14. Juli 2016