Kritik

Queen of Housewives (K-Drama)

Queen of Housewives (K-Drama)

In der Schule ist Bong-soon das hässliche Entlein und Ji-ae der schöne Schwan. Ihre ohnehin fragwürdige Freundschaft endet abrupt, als sich beide für den smarten Joon-hyuk interessieren. Jahre später ist Ji-ae mit dem arbeitslosen Dal-soo verheiratet und ist bereit, für den beruflichen Erfolg ihres Mannes auch Klinken zu putzen. So landet sie schließlich vor der Tür von Bong-soon, die inzwischen nicht nur bildschön ist, sondern auch die Ehefrau von Joon-hyuk – Dal-soos künftigem Boss. Die alte Feindschaft flammt zwischen den beiden Paaren erneut auf, während Ji-aes und Dal-soos Beziehung durch neue und alte Bekanntschaften auf der Kippe steht…

REVIEW zum K-Drama „Queen of Housewives“

„Queen of Housewives“ ist einmal nicht die übliche „Hässliches Entlein wird zum schönen Schwan“-Story. In diesem K-Drama wird der schöne Schwan auf den hässlichen Boden der Realität zurückgeworfen, muss Bescheidenheit lernen, Fehler eingestehen und dabei seinen eigenen Weg überdenken. Die Frauen, die hier hinter den Rücken ihrer Männer agieren, tun dies geschickt, mit durchgeplanten Intrigen und ganz im Sinne der hierarchisch gegliederten koreanischen Society. Es geht um Geld, Liebe, Macht und Freundschaft – und darum, das Richtige zu tun und seinem Herz zu folgen. Shopping und Geschäftssinn kommen dabei auch nicht zu kurz. „Queen of Housewives“ ist durchweg gut besetzt und hat mit Ji-ae eine recht komplexe Hauptfigur bekommen, die zwischen eitler Schönheit und liebeswürdiger Schwindlerin schwankt und sich die Sympathie der Zuschauer schnell erobert – trotz und teilweise auch wegen ihrer charakterlichen Schwächen. Ihre Gegenspielerinnen – die Damen-Clique des Unternehmens – ist recht kühl und unnahbar, aber nicht wirklich verabscheuungswürdig. Die Herren der Serie (u.a. Yoon Sang-hyun aus „Secret Garden“) sind charmant, durchgestylt und zeigen eher selten Kanten. Insgesamt wirkt das K-Drama „Queen of Housewives“ daher ein wenig zu glatt. Zudem hat die Serie zwischendurch einige Längen durch allzu vorhersehbare Entwicklungen. Dennoch ist „Queen of Housewives“ ein sehr schönes, romantisches und humorvolles K-Drama, das man als Genrefan gesehen haben sollte.

Geeignet für: Shoppingopfer, die am großen sozialen Aufstieg basteln
Fazit: Anti-Heldin staubt große Sympathien ab und wird zum Vorbild aller Hausfrauen

Infos zur Serie
Queen of Housewives / My Wife is a Superwoman / 내조의 여왕
Go Dong-sun
MBC, 2009
20 Episoden
Darsteller: Kim Nam-joo, Oh Ji-ho, Lee Hye-young, Sun Woo-sun, Choi Chul-ho, Yoon Sang-hyun, Kim Chang-wan, Na Young-hee

Click to add a comment

Kommentar verfassen

Kritik
@dragonviews

Redakteurin mit dem gewöhnlichsten Namen der Welt, daher auch viel mit Autorennamen unterwegs. Bloggerin, Asiennerd, Web-Samurai & Wort-Schubserin.

More in Kritik

Natsuo Kirino - Die Umarmung des Todes - 7 Todsünden Edition

Die Umarmung des Todes

AnjaFreitag, 24. Februar 2017
Sion Sono: Love Exposure

Love Exposure

AnjaDonnerstag, 09. Februar 2017
als-mutter-verschwand-a

Als Mutter verschwand

AnjaDienstag, 07. Februar 2017
Guo Xiaolu: Ein Ufo, dachte sie

Ein UFO, dachte sie

AnjaMittwoch, 01. Februar 2017
Indischer Film: DAM999 - Wasser kennt keine Gnade

DAM999 – Wasser kennt keine Gnade

AnjaMontag, 16. Januar 2017
Laura Joh Rowland - Die Spur des Verräters

Die Spur des Verräters

AnjaMontag, 01. August 2016
Ryu Murakami - Blaue Linien auf transparenter Haut

Blaue Linien auf transparenter Haut

AnjaMontag, 25. Juli 2016
Yoko Ogawa - The Diving Pool

The Diving Pool

AnjaMontag, 18. Juli 2016
Ajahn Brahm - Der Elefant, der das Glück vergaß

Der Elefant, der das Glück vergaß

AnjaDonnerstag, 14. Juli 2016