Typhoon

Auf dem Weg von Taiwan nach Japan wird ein amerikanischer Frachter von Piraten geentert. Die geheime Ladung verschwindet spurlos. Der südkoreanische Agent Se-jong wird auf den Fall angesetzt und soll Piratenchef Sin finden. Doch Sin ist gewitzt und fest entschlossen über Südkorea Atommüll freizusetzen – aus Rache. Als kleines Kind war er mit seiner Familie aus Nordkorea geflohen, doch der Süden wollte sie nicht aufnehmen. Nur Sin und seine Schwester überlebten. Warum daher nicht gleich das koreanische Volk ausrotten? Doch bevor es dazu kommt, wagt Se-jong noch einen letzten riskanten Schachzug…

Zugegeben, die Geschichte ist ein bisschen überladen: Die Amerikaner wollen Atomraketen auf die koreanische Halbinsel richten; die Südkoreaner kuschen vor China; die Russen sind geschäftstüchtig wie immer und verkaufen einem Rachesüchtigen atomaren Abfall, damit dieser Südkorea in ein zweites Tschernobyl verwandeln kann. Dazu eine Flucht, die über Land und Wasser durch halb Asien führt und jede Menge explosiver Actionsequenzen – kein Wunder also, dass “Typhoon” mal eben 15 Millionen US-Dollar gekostet hat. Der Einsatz hat sich jedoch durchaus gelohnt, denn der Film kann technisch problemlos mit amerikanischen oder kantonesischen Produktionen mithalten. Insbesondere die knallharten Nahkampfszenen und ausgefeilte Pyroeffekte in “Typhoon” können überzeugen. Schön sind zudem die Rückblenden, in denen Sin und seine Familie aus Nordkorea flüchten. Kwak Kyung-taek (“Friend”) setzt die Szenen sensibel um – hier zählen die Menschen, nicht die Politik. Ein bisschen übertrieben ist jedoch das stets präsente Motto “Wir sind alle Brüder”, aber ganz ohne Politik geht es in “Typhoon” dann wohl doch nicht…

Geeignet für: Rebellen und Patrioten

Einschätzung: Aktuelle Agenten-Action mit ernstem Hintergrund

[xrr rating=3.5/5.0]

© Quelle
Label: Splendid
Jahr: 2005
Länge: ca. 120 Min.

Infos zum Film
Titel: Typhoon
Originaltitel: Tae-poong
Regie: Kwak Kyung-taek
Kategorie: Filmkritik / Korea
Genre: Thriller / Action / Drama
Alter: ab ca. 18 Jahre

Darsteller
Se-jong: Lee Jung-jae
Sin: Jang Dong-kun
Choi Myeong-ju: Lee Mi-youn
Somchai: David Lee McInnis

Kommentar verfassen