Koreanischer Film: The Front Line

The Front Line

Krieg total! Die südkoreanische Krokodilkompagnie steht vor einer unmöglichen Aufgabe: Sie soll einen Hügel erobern und damit einen strategischen Vorteil für Friedensverhandlungen liefern. Doch auch die Nordkoreaner wollen den Hügel, sodass der fast täglich zurückerobert werden muss. Was für die Oberen wie ein Spiel auf einer Landkarte anmutet, ist für die Soldaten vor Ort Alltagshölle. Inmitten unmenschlicher Bedingungen entwickeln sich jedoch auch Freundschaften und Feindeskontakt. Kang Eun-Pyo von der Spionageabwehr soll dem auf den Grund gehen und versteht sehr schnell, dass es hier um mehr geht als um falsch und richtig – es geht ums Überleben…

„The Front Line“ ist ein packender Kriegsfilm, der zum Ende des Koreakriegs spielt und auf sehr anschauliche Weise die Frage nach einem „sinnvollen Krieg“ aufwirft. Die Protagonisten sind eine eingeschworene Truppe mit ihren kleinen Macken und bereits gezeichnet von den Greueln, die sie erlebt haben. Gerade im direkten Vergleich jedoch mit amerikanischen Streifen wie „Hamburger Hill“ oder „Platoon“ bleiben die Charaktere noch zu distanziert – man erfährt einfach zu wenig über die Figuren, um sich wirklich ein komplettes Bild zu machen. Zudem wirkt der Film stellenweise schon recht überladen mit dem kitschigen „Wir sind Brüder“-Ansatz. Ich weiß, das ist ein großes Thema zwischen Süd- und Nordkorea, aber das hätte man auch eleganter lösen können – insbesondere beim Ende. In der „menschlichen Komponente“ bleibt „The Front Line“ daher hinter den Erwartungen zurück. Was die Umsetzung der Kriegsszenen, das Szenario, die Story an sich angeht, kann „The Front Line“ jedoch mit Hollywood mithalten. Die Szenen sind nicht übertrieben brutal und teils sehr ästhetisch aus unterschiedlichen Blickwinkeln gefilmt. Die Atmosphäre wirkt authentisch und lässt die Spannung bis zum Schluss nicht abreißen. Sehenswert ist der Film daher allemal.

Geeignet für: Genrefans mit Hang zum Melodram
Fazit: Spannendes Szenario mit kleinen menschlichen Schwächen

Infos:
The Front Line
Gojijeon
Jang Hun
2011
133 Min.
Showbox / Mediaplex
Action / Kriegsfilm

Darsteller:
Kim Soo-Hyuk: Ko Soo
Kang Eun-Pyo: Shin Ha-Kyun
Shin Il-Young: Lee Je-Hoon
Ko Chang-Seok
Lee Da-Wit
Ryu Seung-Soo
Kim Ok-Vin
Ryoo Seung-Ryong

Kommentar verfassen