Sunday Seoul

Sunday Seoul

Do-yeon hat es ohnehin nicht einfach: Bei Lehrern und Mitschülern ist er nicht sonderlich beliebt und auch seine Angebetete würdigt ihn keines Wortes. Nur die mitternächtlichen Radiosendungen bei Mondschein sind Do-yeon ein Trost. Dann jedoch erfährt er von einem gruseligen Familiengeheimnis…

Auf einer Landstraße hat ein Mann eine Autopanne und sucht Hilfe bei den Bewohnern in der Gegend. Er scheint Glück zu haben, als ihm endlich eine junge Frau die Tür öffnet. Doch die sonderliche Art der jungen Dame verwundert ihn. Sie scheint nicht einmal die Meldung über einen Serienkiller zu interessieren, der die Gegend mit mysteriösen Morden heimsucht…

Ein ganz normaler Tag an der Tankstelle. Doch dann taucht plötzlich ein junger Mann auf, der die hübsche Tankstellenangestellte vor einer Gruppe jugendlicher Rüpel beschützen will. Daraufhin landet er in einem Kloster und nimmt an dem dortigen Kampftraining teil: Er will stark werden, um sich am Mörder seines Vaters zu rächen…

Sunday Seoul - Filmbilder

Bei „Sunday Seoul“ handelt es sich um einen kleinen, amüsanten Episodenfilm mit Grusel- und Comicelementen. Der Film wurde nach einem Boulevardblatt benannt – kein Wunder also, dass es hier um Geister, Werwölfe und Superkräfte geht. Für einen B-Movie wartet „Sunday Seoul“ mit recht guten Computeranimationen und Actionsequenzen auf. Und auch der trashige Teenie-Humor ist ab und an unwiderstehlich komisch. Mal abgesehen davon, dass die drei Geschichten nur sehr dürftig miteinander verbunden sind, und die Episoden an sich auch nicht wirklich gut ausgearbeitet sind, ist „Sunday Seoul“ dennoch ein netter, leichter Urlaubssnack zwischen all den groß inszenierten Blockbustern.

Geeignet für: Tratschtanten und Schundmäuler

Einschätzung: Netter Zeitvertreib mit lockeren Teenie-Mystery-Stories

[xrr rating=3.0/5]

Regie: PARK Sung-hun

© Quelle
Label: Splendid
Jahr: 2005
Länge: ca. 95 Minuten

Infos zum Film
Titel: Sunday Seoul
Regie: Park Sung-hun
Originaltitel: Ssunday Seoul
Kategorie: Filmkritik / Korea
Genre: Comedy / Mystery
Alter: ab ca. 16 Jahre

Schauspieler
Bong Sung-hun
Kim So-yeon
Lee Cheong-a

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen