psychic-haunters

Haunters / Psychic – Wenn Blicke töten können

Kyu-nam ist nicht gerade vom Glück gesegnet: Erst gerät er in einen schlimmen Unfall und verliert dann auch noch seinen Job auf dem Schrottplatz. Wie ein Traum erscheint es ihm da, als er endlich einen neuen, guten Job bei dem Pfandverleih „Utopia“ findet. Doch auch hier gibt es Probleme. Denn auf mysteriöse Weise verschwindet Geld und Kyu-nam will den Schuldigen unter allen Umständen auf frischer Tat ertappen. Und so kommt es dann auch – wenn auch nicht unbedingt genauso geplant. Denn vor Kyu-nam steht plötzlich der übersinnlich begabte Cho-in, der andere Menschen allein mit der Kraft seines Willens lenken kann. Nur Kyu-nam ist scheinbar immun gegen diese Kräfte des Bösen. Und Gutes hat Cho-in wahrlich nicht im Sinn. Es beginnt eine rasante Jagd um Recht und Unrecht, Leben und Tod…

REVIEW zu „Psychic“ / „Haunters““

„Psychic“ (auch bekannt als „Haunters“) ist die Geschichte zweier Männer, die eigentlich beide nur eines wollen: leben. Cho-in, als Kind bereits als Monster gebrandmarkt und von Hass begleitet, lebt in Einsamkeit, abseits der Gesellschaft und von eiskaltem Größenwahn beherrscht. Als er auf Kyu-nam trifft, der nicht nur das genaue Gegenteil von ihm ist, sondern sich ihm auch noch zur Wehr setzt, entwickelt sich ein packendes Drama mit Thriller-Elementen. Als Thriller ist „Psychic“ nicht innovativ genug, scheut Experimente und birgt wenige Überraschungen. Der Streifen setzt vor allem auf zwei ausgezeichnete Hauptdarsteller, die sich gegenseitig ausspielen. Und das klappt immerhin so gut, dass der Zuschauer durch stete Spannungsmomente bei der Stange gehalten wird. Einige sehr schöne Szenen sind dabei: düster, atmosphärisch, dramatisch. Auch der Soundtrack bietet einige Highlights. Der Humor, der hier durch Kyu-nam und seine beiden ausländischen Freunde Ali und Boba gepflegt wird, ist eher auf der leichten Seite angesiedelt. Einen inhaltlich dichten Thriller hätte dies nur verwässert, aber bei „Psychic“ ergänzen diese unterhaltsamen Szenen die Geschichte auf menschlicher Ebene – kompakter wird der Film dadurch nicht, aber diesbezügliche Mängel fallen weniger auf und stören nicht mehr arg so sehr. Auf jeden Fall ist „Psychic“ ein sehenswerter Film, oft rasant, teilweise sogar mitreißend, aber leider dennoch mit kleineren inhaltlichen Schönheitsfehlern.

Geeignet für: Fans von „Unbreakable“
Fazit: Ansatzweise richtig gut und spannend

„Psychic“ / „Haunters“

Regie: KIM Min-suk

Darsteller
Cho-in: Gang Dong-won
Kyu-nam: Ko Su
Ali: Enes Kaya
Boba: Abu Dodd
Jung-Sik: Byeon Hie-bong
Young-Sook: Jung Eun-chae

Infos zum Film
Psychic / Haunters
초능력자
114 Minuten
2010
Next Entertainment World

[rwp-review id="0"]

Kommentar verfassen