hide-and-seek

Hide and Seek

Nichts ist unsicherer als die eigene Wohnung. Sung-Soo hat schon lange keinen Kontakt mehr zu seinem Bruder. Doch als der verschwindet, fährt er zu dessen Wohnung, um dort nach Spuren zu suchen. Dabei stößt Sung-Soo auf mysteriöse Zeichen an den Klingeln der umliegenden Wohnungen. Und das ist nicht das einzig Unheimliche. Denn auch andere Personen sind spurlos verschwunden und Sung-Soos Bruder hat keinen guten Ruf. Als die Zeichen plötzlich auch in Sung-Soos Apartmenthaus auftauchen, wird es brenzlig.

Review zu „Hide and Seek“

Ein wirklich spannender Thriller aus Korea. „Hide and Seek“ erzählt die Geschichte eines Sauberkeitsfanatikers, der sich in der Beziehung zu seinem Bruder nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat. Das schlägt ihm schwer auf den Magen – insbesondere als es zu merkwürdigen Zwischenfällen kommt, die seine Familie in Gefahr bringen. „Hide and Seek“ bleibt bis zum Ende spannend. Nachteil: Man traut seinen Nachbarn hinterher noch weniger. Son Hyun-Joo, Jeon Mi-Sun („Mother“, „Memories of Murder“) und Moon Jung-Hee sind allesamt sehr überzeugend. Gute Darsteller, gute Geschichte – ein lohnender Film. Tipp: „Hide and Seek“ sollte man sich nur dann anschauen, wenn man keinen Stalker hat…


Hide and Seek
Soombakkokjil
Huh Jung
107 Min.
2013
Next Entertainment World
Darsteller: Son Hyun-Joo, Jeon Mi-Sun, Moon Jung-Hee

[rwp-review id="0"]

Kommentar verfassen