millionairs-first-love

A Millionaire’s First Love

Schmerzhafte erste Liebe – Jae-Kyung steht kurz vor seinem Schulabschluss. Fleißig ist er nicht. Warum auch? Mit 19 wird er die Millionen seines Großvaters erben. Doch da ist noch ein kleiner Haken. Wenn Jae-Kyung die Millionen will, benötigt er einen Abschlusszeugnis der Boram High School – so wollte es sein Großvater. Doch dafür muss Jae-Kyung aufs Land ziehen und merkt dort schnell, dass er mit seinem üblichen Verhalten nichts erreichen kann. Denn plötzlich sind Kreditkarte und Sportwagen weg. Er muss sich selbst durchschlagen. Nur die mysteriöse Eun-Hwan steht ihm zur Seite. Eine schlimme Entdeckung steht Jae-Kyung bevor…

Review zu „A Millionaire’s First Love“

„A Millionaire’s First Love“ ist ein typischer Teenager-Taschentuch-Film. Es geht um die erste Liebe, einen arroganten, reichen Schnösel – gespielt von Hyun-Bin („Secret Garden“, „My Name is Kim Sam-Soon“) – und das Schicksal. Tusch bitte! Das Schicksal! „A Millionaire’s First Love“ richtet sich eher an jüngere Zuschauer. So ein trotziger Hyun-Bin und eine eher farblose Lee Yeon-Hee als die Liebe seines Lebens sind nicht wirklich überzeugend. Die Geschichte ist zwar anrührend und irgendwie auch süß, wenn sich Hyun-Bin in die neue Schulklasse einruckelt, aber mehr auch nicht. Für das ganz große Drama taugt dieser koreanische Film leider nicht. Aber wer diese Art Film mag, verdrückt vielleicht doch das ein oder andere Tränchen. Geschmackssache…

Infos zum Film
A Millionaire’s First Love
Baekmanjangjaui Cheotsarang
Kim Tae-Gyun
2006
116 Min.
Boram Entertainment
Darsteller: Hyun-Bin, Lee Yeon-Hee, Jeong Wook

[rwp-review id="0"]

Kommentar verfassen