ring-0-birthday

Ring 0: Birthday

Die Reporterin Miyaji sucht verzweifelt nach der Mörderin ihres Mannes, der einst an einer Vorführung der besonderen Art teilgenommen hatte und daraufhin verstarb. Unerbittlich unternimmt sie alles, um die Schuldige zu entlarven und findet sie schließlich in der jungen Sadako, die offensichtlich übersinnliche Fähigkeiten hat. Doch Sadako scheint alles andere, als eine kaltblütige Mörderin zu sein: Das hübsche, verschüchterte Mädchen ist Mitglied einer Theatergruppe und sorgt schlicht durch ihr introvertiertes Wesen für Gänsehaut bei den übrigen Ensemblemitgliedern. Als Miyaji dann im Theater auftaucht, eskaliert die Situation. Doch Sadako bestreitet ihre Schuld und Miyaji entwickelt eine „doppeldeutige“ Theorie…

Review zu „Ring 0: Birthday

Die Ereignisse von „Ring 0“ spielen 30 Jahre bevor ein mysteriöser Videofluch in „Ring“ ganz Japan in Angst und Schrecken versetzt und erzählen die Geschichte der Yamamura-Familie, deren Tochters Fluch später auf eine Videokassette gebannt wird. Doch genau wie die anderen Fortsetzungen des Kultfilms „Ring“ mangelt es „Ring 0“ vor allem an einem: gruseliger Atmosphäre. Die erschreckende, halb offenbarte Geschichte um Sadako wird in diesem Film komplett entzaubert und wird daher eher merkwürdig, als spannend oder gar gruselig. Wundersame Ereignisse, die nicht akzeptierte erste große Liebe und eine Hexenjagd erinnern zwar formal an Stephen Kings „Carrie“, doch der nicht nur gespaltene Geist, sondern auch gespaltene Körper Sadakos, hinterlässt leider keinen von Kings Schauern auf dem Rücken. Und ein liebevoller, besorgter Papa Ikuma tut sein Übriges, um dem Geist der Geschichte sämtliche Energie zu rauben. Nur unerbittliche Fans der „Ring“-Reihe und Hasenfüße werden diesen Film mögen. Aber ein Trost bleibt: „Ring 0“ weckt zumindest einen Hauch von Interesse, wohingegen „Ring Spiral“ komplett abstrus ist.

INFOS

TSURUTA Norio
Ring 0: Birthday / Ringu 0: Basudei
2000 / 95 Min.
e-m-s

DARSTELLER
Sadako: Nakama Yukie
Hiroshi: Tanabe Seiichi
Etsuko: Aso Kumiko
Akiko: Tanaka Yoshiko

[rwp-review id="0"]

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen