Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte

Verdächtige Geliebte – The Devotion of Suspect X

Mathelehrer Ishigami steht vor der Aufgabe seines Lebens: Er will einen Mord vertuschen – einen Mord, den seine Nachbarin Yasuko begangen hat. Das Mathegenie hegt Gefühle für die von ihrem Ex-Mann gepeinigte Frau und ihre Tochter. Er will helfen. Und alles scheint nach Plan zu laufen. Doch dann taucht Ishigamis ehemaliger Studienkollege auf – ein ebenso brillanter Kopf und äußerst misstrauisch…

Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte – Kritik

Keigo Higashino ist ein Meister darin, subtil Spannung zu erzeugen. Bereits in „Mord am See“ schuf er einen spannenden Krimi mit einem recht simplen Setting, das den Leser von Anfang an in den Bann zieht. Im Zentrum von „Verdächtige Geliebte“ (der englische Titel „The Devotion of Suspect X“ / ‚Die Hingabe des Verdächtigen X‘ ist wesentlich treffender) steht Mathelehrer Ishigami, der sein Genie in einer Schule vergeudet. Als seine Nachbarin ihren Ex-Mann umbringt wird Ishigamis klarer Verstand gefordert. Er konstruiert einen Plan, der allen polizeilichen Untersuchungen standhalten soll. Und der ist ebenso raffiniert wie simpel. Doch jeder Plan hat einen Schwachpunkt und ausgerechnet Ishigamis alter Studienkollege macht sich dran, diesen Schwachpunkt aufzudecken. Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel, das bis zum Schluss fesselt. Toll!

„You heard us, didn’t you?“ Yasuko asked.
„Heard? Heard what?“
„Through the wall. You could hear us. That’s why you called.“
Ishigami turned to Yasuko, his face blank. „I couldn’t hear you talking, if that’s what you mean. For all its faults, this building’s quite soundproof. That was one of the reasons why I moved here, actually.“
„Then how did you—“
„Realize what happened?“
Yasuko nodded.
Ishigami pointed to a corner of the room. An empty can lay there on its side. Some ash had spilled from it onto the floor.

Geeignet für: Fans ruhiger, gut strukturierter Krimis

Einschätzung: Simpel, aber gut

© Quelle
Verdächtige Geliebte
The Devotion of Suspect X
Keigo Higashino
Little, Brown / Klett-Cotta, 2011
978 1 4087 0325 0
Auszug: S.35/36
kaufen-button

Kommentar verfassen