Japan Krimis: Nippon-Bücher

Japan-Krimis: Nippon-Bücher voller Spannung

Krimis, die in Japan spielen, haben meist eine ganz besondere Atmosphäre. Man lernt einiges über die Kultur Japans, indem man den Heldinnen durch Großstädte wie Tokio oder Kyoto folgt. Beliebt als Setting sind vor allem Lifestyle- oder Rotlichtviertel. Doch egal ob nun Roppongi oder Shinjuku – Japan-Krimis verraten viel über den Alltag der Japaner, führen in Traditionen ein oder berichten, wie sich Ausländer in diesem Kessel voller Buntem durchschlagen.

Empfehlungen zu Japan-Krimis

Doch wo fange ich an zu lesen? Möchte ich lieber einen Krimi, der mir kulturelles Wissen zu Japan vermittelt? Oder doch eine native Erzählung, die subtil Charakterzüge und Ansichten aufnimmt? Einfach ein japanischer Schreibstil? In dieser Liste mit Empfehlungen zu Japan-Krimis findet ihr beides. Falls ihr die Bücher neu nicht mehr finden könnt, guckt doch einmal bei Online-Shops für gebrauchte Bücher. Das hat den Vorteil, dass ihr nicht so ein schlechtes Gewissen haben müsst, einfach einmal gegen den Strom zu lesen und Neues auszuprobieren. Wenn euch diese Bücher noch nicht ausreichen, findet ihr mehr in der Kategorie Japan-Krimis oder Japan-Thriller. Mehr japanische Bücher findet ihr unter Buchkritik Japan.

Die besten Japan-Krimis

Natsuo Kirino: Die Umarmung des Todes

Inhalt: Yayoi arbeitet nachts in einer Lunchpaket-Fabrik, um sich mit ihrem Mann endlich eine eigene Wohnung leisten zu können. Doch dann erfährt Yayoi, dass ihr Mann ihr gesamtes Erspartes mit Frauen und Glücksspiel durchgebracht hat. Sie dreht durch und erwürgt ihn. Drei Frauen aus der Fabrik helfen ihr die Leiche zu entsorgen. Damit beginnt jedoch das Unglück erst. Die Polizei ist misstrauisch, ein Kredithai will mit den Damen Geld verdienen und der Tatverdächtige Satake will sich an dem wahren Mörder rächen. Es wird gefährlich für die vier Frauen aus der Fabrik… Zu: Die Umarmung des Todes

Natsuo Kirino - Die Umarmung des Todes - 7 Todsünden Edition

Natsuo Kirino – Die Umarmung des Todes – 7 Todsünden Edition

Arimasa Osawa: Der Hai von Shinjuku – Sodom und Gomorrha

Inhalt: Oberkommissar Samejima ist berüchtigt für seine Unberechenbarkeit und sein aufsässiges Verhalten. Egal ob Yakuza oder Kollege, Samejima lässt illegale Machenschaften niemandem durchgehen. Stur verfolgt er seine eigene Linie und wird deshalb auf die geschäftigste Polizeidirektion in ganz Tokyo versetzt -Shinjuku. Und dort herrscht das Chaos: Ein Serienkiller hat es auf die Beamten dieses Bezirks abgesehen. Samejima ermittelt auf eigene Faust und trifft auf einen alten Bekannten – ein Waffenspezialist, der noch eine alte Rechnung mit Samejima zu begleichen hat. Doch dies ist nicht die einzige Gefahr, der sich der eigenwillige Cop aussetzt… Zu: Der Hai von Shinjuku

Arimasa Osawa: Der Hai von Shinjuku - Sodom und Gomorrha

Arimasa Osawa: Der Hai von Shinjuku – Sodom und Gomorrha

Masako Togawa: Der Hauptschlüssel

Inhalt: Ein Frauenwohnheim soll Ende der 50er Jahre in Tokyo versetzt werden. Doch diesem Ereignis sehen viele Bewohnerinnen mit gemischten Gefühlen entgegen. Jahrelang haben sie ihre Geheimnisse vor der Außenwelt verborgen, doch nun könnten sie enthüllt werden. Und alle sind sie irgendwie miteinander verbunden: der Diebstahl einer berühmten Geige, das Verschwinden eines geheimnisvollen Mannes und ein gekidnapptes Kleinkind. Da verschwindet der Hauptschlüssel und plötzlich wird das Wohnheim zum Tatort… Zu: Der Hauptschlüssel

Masako Togawa: Der Hauptschlüssel

Masako Togawa: Der Hauptschlüssel

Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte

Inhalt: Mathelehrer Ishigami steht vor der Aufgabe seines Lebens: Er will einen Mord vertuschen – einen Mord, den seine Nachbarin Yasuko begangen hat. Das Mathegenie hegt Gefühle für die von ihrem Ex-Mann gepeinigte Frau und ihre Tochter. Er will helfen. Und alles scheint nach Plan zu laufen. Doch dann taucht Ishigamis ehemaliger Studienkollege auf – ein ebenso brillanter Kopf und äußerst misstrauisch… Zu: Verdächtige Geliebte

Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte

Keigo Higashino: Verdächtige Geliebte

Sujata Massey: Der japanische Liebhaber

Inhalt: Rei wird dreißig und ist darüber ganz und gar nicht entzückt. Für die amerikanische Antiquitätenhändlerin mit japanischen Wurzeln bedeutet dies, dass sie in Japan von der «großen Schwester» zur «Tante» mutiert. Doch Japan liegt für sie noch in weiter ferne – schließlich gilt für sie immer noch das Einreiseverbot, dass ihre Neugier ihr bei ihrem letzten Auftrag eingebracht hat. Zusammen mit Freund Hugh wohnt sie nun in Washington und ist auf der Suche nach neuer Kundschaft. Da meldet sich die C.I.A. bei ihr und will sie anheuern: Sie soll ein altes Kunstwerk wieder finden, das aus einem irakischen Museum gestohlen wurde. Hauptverdächtiger: Reis Ex-Freund Takeo. Doch als Rei in Japan ankommt, gerät sie in einen Taifun, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt… Zu: Der japanische Liebhaber

Sujata Massey: Der japanische Liebhaber

Sujata Massey: Der japanische Liebhaber

Laura Joh Rowland: Der Kirschblütenmord

Inhalt: Ein Doppelselbstmord wird für Yoriki Sano Ichiro zur Bewährungsprobe. Gerade erst hat der Samurai seine Stelle als Polizei-Bezirksvorsteher angetreten, da soll er schon Hinweise auf einen Doppelmord „übersehen“. Voller Tatendrang, sich in seiner Position zu bewähren, ignoriert Sano Ichiro jedoch die Anweisungen seines Vorgesetzten und ermittelt auf eigene Faust. Er sucht daraufhin im Freudenviertel, im Gefängnis und auf der Burg eines ehrenwerten Feudalherren nach Spuren – und das könnte ihn nicht nur seine Stellung kosten… Zu: Der Kirschblütenmord

Laura Joh Rowland: Der Kirschblütenmord

Laura Joh Rowland: Der Kirschblütenmord

Shuichi Yoshida: Villain

Inhalt: Auf dem Mitsuse Pass wird eine Leiche gefunden. Die junge Frau scheint im ersten Moment, ein völlig normales Leben geführt zu haben. Daher wird als erstes ihr Freund verdächtigt, der noch aufs College geht. Der ist jedoch spurlos verschwunden – ein Schuldeingeständnis? Doch als die Ermittlungen fortschreiten, wird schnell klar, dass die junge Frau ein geheimes Zweitleben führte: Sie verabredete sich übers Internet mit Männern und der Verdacht liegt nahe, dass sie dafür bezahlt wurde. War es ein Unfall oder doch ein grausam geplanter Mord? Zu: Villain

Shuichi Yoshida: Villain

Shuichi Yoshida: Villain

Shizuko Natsuki: Mord am Fujiyama

Inhalt: „Das alljährliche Familientreffen der Wadas in deren malerisch gelegenen Villa findet ein jähes Ende, als die junge Chiyo blutüberströmt die Teestunde unterbricht und stammelnd erklärt, ihren Großonkel Yohie ermordet zu haben. Die Familie stellt sich schützend vor sie und versucht die Tat zu verschleiern. Doch ist Chiyo wirklich die Mörderin? Die Amerikanerin Jane, Gast der Wadas, hat ihre Zweifel und stellt heimlich eigene Ermittlungen an…“ (Buchrücken – Goldmann, 2005 / 3-442-45868-4 – noch keine Kritik vorhanden)

Shizuko Natsuki: Mord am Fujiyama

Shizuko Natsuki: Mord am Fujiyama

Arimasa Osawa: Rache auf Chinesisch

Inhalt: Oberkommissar Samejima hat gerade wieder einmal einen Dealer hochgenommen, als er zu einer Observierung einer illegalen Spielhölle abkommandiert wird. Das rege Interesse seiner Kollegen an diesem Fall macht ihn stutzig – schließlich gibt es wichtigere Fälle. Doch Samejima braucht nicht lange, um die Hintergründe aufzuspüren und trifft dabei auf den taiwanesischen Polizisten Gao, der eigenmächtig auf der Spur eines Profikillers nach Japan gekommen ist. Und plötzlich geht alles ganz schnell: Der Killer hat es auf Yakuza abgesehen und hinterlässt eine blutige Spur zahlreicher Opfer. Ein Bandenkrieg mit der taiwanesischen Mafia droht. Samejima und Gao ermitteln fieberhaft, um das Schlimmste zu verhindern. Mehr zu: Rache auf Chinesisch

Arimasa Osawa: Rache auf Chinesisch

Arimasa Osawa: Rache auf Chinesisch

Masako Togawa: Trübe Wasser in Tokio

Inhalt: Der zwanzigjährige Akio versucht, Selbstmord zu begehen und landet daraufhin in einer psychiatrischen Klinik. Dr. Uemura soll herausfinden, warum der junge Mann den Lebensmut verloren hat und macht eine seltsame Entdeckung: Akio gesteht den Mord an einer Frau, der er Avancen gemacht und die ihn abgelehnt hat. Doch bei der Polizei weiß niemand etwas von dem Mord und Uemura untersucht den Fall auf eigene Faust. Und schließlich findet er Frau Owada – doch die ist quicklebendig und erzählt eine ganz andere Geschichte, die Uemura ebenfalls höchst merkwürdig erscheint… Mehr zu Trübe Wasser in Tokio

Masako Togowa: Trübe Wasser in Tokio

Masako Togowa: Trübe Wasser in Tokio

Kommentar verfassen