Sujata Massey: Die Tote im Badehaus

Die Tote im Badehaus

Eigentlich ist Rei Shimura in das ruhige Örtchen in den japanischen Bergen gefahren, um einmal auszuspannen und sich von ihrem Lehrerjob zu erholen. Aber der Frieden währt nicht lange: Die Frau eines bedeutenden Geschäftsmannes wird tot unter dem Badezimmerfenster gefunden und alles deutet auf einen Mord hin. Und zu allem Überfluss hat sich Rei in einen der Hauptverdächtigen verguckt. Herausgefordert durch Ungereimtheiten und ihr Interesse an dem sympathischen Ausländer, kommt Rei dem Täter bald gefährlich nahe.

Sujata Massey: Die Tote im Badehaus – Kritik

„Die Tote im Badehaus“ ist zwar etwas überladen mit der Erklärung von japanischen Gegebenheiten, die den meisten bekannt sein dürften, aber im Großen und Ganzen spannend und locker erzählt – gut zum Schmökern (auch für diejenigen, die sich sonst von Krimis fernhalten). Die liebenswerte Hobbydetektivin Rei Shimura wird allerdings nicht nur von immer wieder um sie herum auftauchenden Leichen gefordert, sondern auch von ihrer schrecklich netten Familie, die mit der japanischen Amerikanerin Rei so einige Probleme hat. Zudem hat Rei immer wieder das Glück, sich in die Hauptverdächtigen in Mordfällen zu verlieben, und ihre chaotischen Freunde machen ihr das Leben auch nicht unbedingt leichter. Und all das unter dem stetig wachsamen Auge ihrer Tante und der Polizei, bei der sie mittlerweile schon „bekannt“ ist – erinnert ein wenig an Miss Marple.

«Du willst also mehr über blaue Flecken wissen.» Tom spritzte Sahne in eine kleine Tasse Kaffee. «Wenn Adern platzen, fließt Blut ins Gewebe.» «Und Blut fließt doch immer nach unten, nach dem Gesetz der Schwerkraft.» «Sicher.» Tom drehte seine Armbanduhr, um unauffällig nachsehen zu können, wie spät es war. «Dann kann sie unmöglich eines natürlichen Todes gestorben sein.»

Geeignet für: (bevorzugt weibliche) Weltenbummler mit lästigem Familienanhang

Einschätzung: Wie Fischnuggets mit Wasabi – schnell, gut bekömmlich und befriedigend!

Infos zum Buch
Sujata Massey – Die Tote im Badehaus
Piper, 2002
3 492 26028 4
Auszug: S.147

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen