Laura Joh Rowland: Der Kirschblütenmord

Der Kirschblütenmord

Ein Doppelselbstmord wird für Yoriki Sano Ichiro zur Bewährungsprobe. Gerade erst hat der Samurai seine Stelle als Polizei-Bezirksvorsteher angetreten, da soll er schon Hinweise auf einen Doppelmord „übersehen“. Voller Tatendrang, sich in seiner Position zu bewähren, ignoriert Sano Ichiro jedoch die Anweisungen seines Vorgesetzten und ermittelt auf eigene Faust. Er sucht daraufhin im Freudenviertel, im Gefängnis und auf der Burg eines ehrenwerten Feudalherren nach Spuren – und das könnte ihn nicht nur seine Stellung kosten…

Laura Joh Rowland: Der Kirschblütenmord

„Der Kirschblütenmord“ ist der erste Fall von Sonderermittler Sano Ichiro im Japan zum Ende des 17. Jahrhunderts. Tokyo heißt damals noch Edo, Japan lebt in Frieden, die Samurai bangen um ihre gesellschaftliche und finanzielle Stellung. Es gibt noch echte Schwertkämpfer, Kurtisanen und die Menschen vergnügen sich bei gutem Essen, Trinken und im Kabuki-Theater. Das kulturelle, authentisch wirkende, Setting, das Laura Joh Rowland für ihren Japan-Krimi „Der Kirschblütenmord“ entwirft, wirkt exotisch und faszinierend zugleich. Selbst wenn man bereits einiges über das alte Japan gelesen hat, bietet dieses Buch so einige spannende gesellschaftliche Beobachtungen – wie z.B. den Blick in ein Gefängnis und in eine Leichenhalle. „Der Kirschblütenmord“ ist ein guter Einstieg in die Sano-Ichiro-Reihe und bietet alles, was man von einem Japan-Krimi so erwartet: einen ehrenwerten Ermittler, Schwertkämpfe, fiese Schurken, soziales Gefälle und natürlich auch versteckte Romanzen. Auch etwas Humor und Szenen zum Schmunzeln dürfen nicht fehlen. Leider wird die Reihe auf Deutsch nicht mehr publiziert. Wer Sano Ichiro dennoch lesen will, muss wohl oder übel auf gebrauchte Bücher zurückgreifen – oder weicht auf die englischen Ausgaben aus.

Die beiden Kontrahenten nahmen Aufstellung, indem sie sich an gegenüberliegenden Seiten des Ringes niederkauerten. Die Fäuste auf den Boden gestützt, starrten sie sich in die Augen. Stille senkte sich über die Zuschauermenge. Sano spürte, wie auch sein Herz schneller schlug, als die Spannung stieg. Instinktiv trat er einen Schritt zurück, fort vom Ring und den beiden Kolossen.

Geeignet für: Krimifans mit Lust auf eine kurzweilige Zeitreise

Einschätzung: Spannender Auftakt zur Sano-Ichiro-Reihe

Infos zum Buch
Der Kirschblütenmord
Laura Joh Rowland
BLT / Lübbe, 1996
3 404 92008 2
Auszug: S.195

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen