talaash

Ein Filmstar kommt auf mysteriöse Weise ums Leben. Inspektor Surjan Singh Shekhawat muss dafür im Rotlichtmilieu ermitteln und trifft dabei auf die Prostituierte Rosie, die ihm hilfreiche Informationen liefert. Privat läuft es weniger gut. Die Ehe von Surjan ist seit dem Tod seines Sohnes zerrüttet. Ehefrau Roshnis Versuche, mithilfe eines Mediums Kontakt zum toten Sohn aufzunehmen, stoßen bei Surjan auf Unverständnis. Die Nähe zu Rosie macht die Beziehung nicht besser…

Review zu „Talaash“

Das Kriminaldrama „Talaash“ vermittelt eine düstere, erdrückende Atmosphäre. Die seelischen Qualen der Charaktere sind hier beinahe spürbar. Anspannung pur. Dazu ein bisschen Action, Verfolgungsjagden, Erpressung, Mord. „Talaash“ ist ein spannendes Drama, das lediglich unter der schlechten Besetzung von Rosie – Kareena Kapoor („Yaadein“, „Jab We Met“) – ein wenig leidet. Denn im direkten Vergleich zu Aamir Khan („Ein Stern auf Erden“) und Rani Mukherji („No One Killed Jessica“) ist Kareena Kapoor einfach nicht ausdrucksstark genug und geht komplett unter. Dabei spielt gerade Rosie in „Talaash“ eine entscheidende Rolle. Denn es geht um Schmerz, um Versuchung – und einen Neubeginn. Es geht um ein Ehepaar, das sich selbst verloren hat und genau hier setzt die Figur der Rosie an, die Drama und Kriminalfall verbindet. Dennoch ein guter indischer Film mit einem zweifelnden Aamir Khan, der begeistert.


Talaash
Reema Kagti
2012
131 Min.
Aamir Khan Productions
Action / Indien
Darsteller: Aamir Khan, Kareena Kapoor, Rani Mukerji, Nawazuddin Siddiqui

[rwp-review id="0"]

Kommentar verfassen