Indischer Film: DAM999 - Wasser kennt keine Gnade

DAM999 – Wasser kennt keine Gnade

Vinay kehrt mit seinem kranken Sohn ins Dorf seiner Kindheit zurück, um ihn dort von seinem Vater, einem erfolgreichen Arzt, untersuchen zu lassen. Dort trifft Vinay auf seine große Liebe Meera, die ihn aufgrund einer schicksalhaften Weissagung nicht heiraten wollte. Nicht immer sind sich beide sehr zugetan. Doch bevor es zu einer Entscheidung kommt, schlägt das Schicksal erneut zu. Ein Damm in der Nähe droht zu brechen und ausgerechnet Vinays Ex-Frau deckt die drohende Katastrophe auf…

Kritik zum Film „DAM999 — Wasser kennt keine Gnade“

Eine tragische Geschichte steht hinter „DAM999 — Wasser kennt keine Gnade“. Der Film basiert auf dem Versagen des Banqiao-Damms in China, das 1975 zu einer folgenschweren Überflutung führte und schätzungsweise 170.000 Menschen das Leben kostete. Bei dem 3D-Film orientiert sich die Story am indischen Konzept der „Navarasas“, den neun Emotionen, die durch neun Charaktere dargestellt werden. Wirklich beeindruckend ist das jedoch nicht. Die Handlung entwickelt sich nur sehr zäh. Die indische Kolonialgeschichte wird ebenso angerissen, wie das Konzept von Ayurveda und eine zum Scheitern verurteilte Liebesgeschichte, die sowohl mit dem Schicksal als auch mit den Ambitionen einer übermotivierten Reporterin kollidiert. Hinzu kommt noch eine Familienintrige. Alles wird gleichermaßen angerissen. Die eigentliche Staudamm-Katastrophe verkommt zur Nebensache, die in die letzten Filmminuten hineingequetscht wird — und das noch nicht einmal besonders raffiniert oder bildgewaltig.

„DAM999 — Wasser kennt keine Gnade“ wurde für drei Oscars vornominiert. Warum ist jedoch eine sehr gute Frage. Vielleicht weil der Regisseur nicht eigentlich Regisseur, sondern ein einflussreicher Unternehmer ist. Man kann den Film sehr gut verschlafen und verpasst dabei nichts, was man nicht in der letzten halbe Stunde auch noch erfahren kann. Die Emotionen fehlen hier gänzlich. Stattdessen gibt es jede Menge Klischees und halbherzige Actionszenen. Den Opfern des Unglücks wird dann nicht einmal eine Minute als schlechter Green-Screen-Effekt gewidmet. Für solch eine Produktion ist das geradezu beschämend. „DAM 999 — Wasser kennt keine Gnade“ verkörpert all das, was man in einem Katastrophenfilm nicht sehen will: künstliche Gefühle, leicht zu enttarnende Computer-Effekte und eine Story, die erst dann beginnt, wenn der Film zu ende ist. Ein Wort dazu: NOOOO! Jede Minute dieses Films ist eine Minute zu viel! Dann doch lieber „Sinking of Japan“ gucken…

Infos zum Film
DAM999 – Wasser kennt keine Gnade
Sohan Roy
BizTV Network / Warner Bros., 2011
ca. 105 Min.
Darsteller: Ashish Vidyarthi, Joshua Fredric Smith, Rajit Kapur, Vinay Rai, Vimala Raman, Linda Arsenio
Bei Amazon anschauen/kaufen
kaufen-button

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen