Reise nach Indien

Reise nach Indien

„Reise nach Indien“ ist ein kleiner kultureller Leitfaden für ein Land, das so vielfältig ist, wie kaum ein anderes. Indische Autoren stellen Glauben, Götter, Musik, Tanz und Handwerk vor. Die Situation der Frau wird ebenso beleuchtet, wie die von Minderheiten. Und natürlich ist auch Indiens rasante Entwicklung ein Thema in dieser Zusammenstellung von Texten.

Das Buch „Reise nach Indien“ nähert sich Indien aus einem etwas anderen Blickwinkel, da hier ausschließlich indische Autoren zu Wort kommen. Diese sind zwar teils weit gereist, können jedoch mit Einblicken aufwarten, die einem als Ausländer ferner liegen. Ein wenig schade ist allerdings, dass hier vor allem viele klassische Themen, wie Musik und Ghandhi aufgearbeitet werden. Themen also, die man bei ein bisschen Hintergrundlektüre bereits kennt bzw. ähnlich anderswo findet. Bei Texten wie „Verstößt Rikschafahren gegen die Menschenwürde“ oder „Großstaudämme: Der geplatzte Traum“ wird es jedoch äußerst interessant – das ist nicht Standard und inhaltlich sowohl informativ als auch spannend. Sprachlich überzeugt „Reise nach Indien“ nicht unbedingt. Die Texte sind vor allem bei Grundlagenthemen manchmal recht theoretisch und spröde. Für Indienfans lohnt sich jedoch ein Blick in dieses Reisebüchlein, das auch für „Indien-Frischlinge“ geeignet ist, da zumeist unbekannte Begriffe im Anhang erläutert werden.

Geeignet für: Indienfans mit Wissenshunger
Fazit: Altbekanntes trifft auf informative Hintergründe

[xrr rating=2.5/5.0]

Infos:
Kulturkompass fürs Handgepäck
Hrsg. Dieter Riemenschneider
TB
Unionsverlag
978 3 293 20423 2
2007

Kommentar verfassen