Avtar Singh: Nekropolis

Das besondere Accessoire einer Leiche beschäftigt Kommissar Dayal und sein Team. Der Ermordete trägt eine Kette, die aus Finger gemacht ist. Die Recherchen führen die Polizisten ins Vampir-Milieu, wo sich Jugendliche mit verfeindeten Werwölfen Straßenschlachten liefern. Auch die Vergewaltigung einer jungen Frau, Rassismus und Entführung halten das Team aus Delhi ganz schön auf Trab…

Kritik zu Avtar Singh „Nekropolis“

Mit „Nekropolis“ wird das alte Delhi wieder lebendig. Die Atmosphäre ist getreu dem Titel düster und unnahbar. Dort, wo einst Friedhöfe waren, stehen nun Wohnhäuser. Hier ermittelt Kommissar Dayal mit seinem Team: allen voran Kapoor, der nahezu überall hin familiäre Kontakte hin hat, und Smita, die kopfstarke Online-Expertin. „Nekropolis“ erzählt von einzelnen Kriminalfällen und das ist auch die große Schwäche dieses Buches. Denn nie wird ein Fall so detailliert behandelt, dass wirklich Spannung aufkommt. Der Fokus liegt hier ganz klar auf Atmosphäre und Charakteren. Da gibt es z.B. die mysteriöse Razzia, die Femme Fatale, die irgendwie nicht von dieser Welt zu sein scheint. Der Roman ist thematisch sehr modern gehalten und zieht gleichzeitig viele Referenzen zur Geschichte Delhis, was „Nekropolis“ einen ganz eigenen Reiz beschert. Das Buch erinnert mit seiner gesetzten Stimmung und seinem aufgeklärten Kommissar eher an einen Roman Noir als an eine klassische Murder-Mystery-Geschichte. Aktuelle Problematiken werden ebenso aufgegriffen, wie der Umgang damit. Avtar Singhs Roman ist vor allem aus gesellschaftlicher Perspektive interessant. Wer sich für die Kultur und Geschichte Indiens interessiert, ist hier sicherlich gut aufgehoben. Knallharte Krimifans eher weniger.

Wenn Züge einfuhren, was um diese Zeit nur noch selten geschah, dann schien es fast, als atmeten die Kids in deren Rhythmus, atmeten ein, wenn sich die Türen öffneten, und wieder aus, wenn sich diese mit einem Seufzen schlossen. Die beiden Cops blieben geduldig sitzen. Schließlich wurden die Kids auf sie aufmerksam, und ein großer Junge mit einem Turban, fast schon ein Mann, aber noch ohne Bartwuchs, kam zu ihnen herüber. „Warum sind Sie nicht eingestiegen?“, fragte er nicht besonders höflich.
Der Komissar sah freundlich zu ihm auf. „Warum erzählst du mir nicht etwas über Vampire und Lykaner?“, fragte er zurück.

Infos zum Buch
Avtar Singh – Nekropolis
Unionsverlag, 2015
978-3-293-00495-5
Auszug: S.18
Bei Amazon ansehen/kaufen
kaufen-button

Kommentar verfassen