Rohinto Mistry: Das Gleichgewicht der Welt

Das Gleichgewicht der Welt (Hörbuch)

Indien in den 70er Jahren: Dina ist Witwe. Seit fast 20 Jahren. Um sich ihre Eigenständigkeit zu bewahren, nimmt sie den jungen Studenten Maneck als Untermieter auf. Doch zu ihrem Leidwesen freundet der sich ausgerechnet mit ihren beiden Angestellten an. Ishvar und sein Neffe Omprakash sind Schneider und stammen aus ärmlichsten Verhältnissen. Während Om es darauf abgesehen hat, Dina ihre Aufträge abzujagen, drängt Ishvar auf ein versöhnliches Miteinander. Dina ist misstrauisch — vor allem als die Schneider plötzlich verschwinden. Was sie nicht wissen kann: Der Ausnahmezustand, der in der Stadt herrscht, hat auch das Schicksal von ihr, Maneck und den Schneidern fest im Griff…

Kritik zu Rohinto Mistrys „Das Gleichgewicht der Welt“ (Hörbuch)

1975 erlässt die damalige indische Premierministerin Indira Ghandi aufgrund von politischen Unruhen den Ausnahmezustand. 21 Monate lang werden Grundrechte aufgehoben oder beschnitten, Oppositionelle verhaftet. Genau in dieser Zeit des Chaos‘ spielt Rohinto Mistrys „Das Gleichgewicht der Welt“. Hier siedelt er vier sehr unterschiedliche Charaktere an, die mit ganz typischen Problemen kämpfen müssen.

Da ist Dina, die eigentlich aus einer guten Familie stammt und später als arme Schneiderin ihr Geld verdienen muss. Sie weigert sich, ihre Freiheit aufzugeben, baut ein kleines Geschäft auf, bleibt aber misstrauisch und will entgegen dem Wunsch ihres Bruders auch nicht mehr heiraten.

Dann ist da Maneck, ein Student, der auf dem Campus mit seinen Kommilitonen Probleme bekommt und daher bei Dina einzieht. Ehrgeizig ist er nicht, beugt sich aber dem Wunsch seiner gut situierten Eltern. Er ist offen und unvoreingenommen und schöpft Hoffnung, dass das Leben doch eine gute Wendung nehmen kann als er Dina und ihre Schneider kennenlernt.

Auch die beiden Schneider Ishvar und Omprakash nehmen eine prominente Rolle in Mistrys „Das Gleichgewicht der Welt“ ein. Ishvar will für seinen Neffen Omprakash eine Frau suchen, erweist sich ansonsten aber als geduldig, bescheiden und pflichtbewusst. Om dagegen ist ein Heißsporn, der gerne aufbraust und sich beweisen will. Beide leben in bitterer Armut, bekommen jedoch mit dem Job bei Dina eine Chance auf eine stabile Lebenssituation.

Des Weiteren tauchen viele andere illustre und merkwürdige Charaktere in der Geschichte auf. So z.B. der Affenmann, der Haarsammler oder der Bettlermeister, der die Bettler der Stadt kontrolliert und sie vor dem allzu rigiden Zugriff der Polizei schützt.

Indien im Ausnahmezustand

Sie alle leben gefährlich im Ausnahmezustand. Recht und vor allem Gerechtigkeit gibt es nicht mehr. Es herrscht Willkür und Korruption — insbesondere wenn es um die Geburtenplanung und Umsetzung von Zwangssterilisationen geht. Aber auch Probleme mit Vermietern, Beamtentum und Familie werden thematisiert. Umso wichtiger werden Liebe, Freundschaft und Loyalität.

Rohinto Mistry erzählt jeweils die Lebensgeschichten seiner Protagonisten und lässt sie Stück für Stück in einanderfließen. „Das Gleichgewicht der Welt“ ist ein imposantes Erzählwerk voller spannender und emotionaler Momente. Sehr bildlich erweckt Mistry das Indien der 70er Jahre mitsamt seiner politischen Brisanz.

Auch das Hörbuch zu „Das Gleichgewicht der Welt“ überzeugt in dieser ungekürzten Fassung, die packend erzählt wird und dennoch zum Nachdenken anregt. Perfekt für Fans von „Shantaram“.

Infos zum Buch
Das Gleichgewicht der Welt / A Fine Balance
Rohinto Mistry
Argon, 2014
ungekürzte Fassung, Audible
Sprecher: Richard Barenberg
ca. 27 Std. 8 Min.
reinhören/kaufen
kaufen-button

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen