Riding Alone for Thousands of Miles

Riding Alone for Thousands of Miles

Zehn Jahre ist es her, dass Takata seinen Sohn Kenichi das letzte Mal gesprochen hat. Als Kenichi jedoch an Krebs erkrankt, will sein Vater die Aussöhnung. Doch Kenichi schickt ihn fort und dem Vater bleibt nur eine einzige Möglichkeit seinem Sohn seine Gefühle zu zeigen: Er fliegt nach China, um dort eine Oper zu filmen, die sein Sohn ursprünglich dokumentieren wollte. Als Takata in Südchina eintrifft, erwarten ihn jedoch bürokratische Hürden, denn der Opernsänger, den er sucht, sitzt im Gefängnis. Also setzt Takata alle Hebel in Bewegung und trifft dabei auf äußerst hilfsbereite Menschen, die ihn bei seinem Vorhaben unterstützen.

„Riding Alone For Thousands Of Miles“ ist ein melancholisches Drama, das Zhang Yimou einfühlsam und mit faszinierenden Bildern inszeniert hat. Der Japaner Takata reist nach Yunnan (Lijiang), um dort den vermeintlichen Traum seines Sohnes zu vollenden. Doch Takata befindet sich plötzlich in einem fremden Land, dessen Sprache und Kultur er nicht versteht. Dennoch findet er freundliche Menschen, die ihm hilfreich zur Seite stehen. Insbesondere der kleine Yang Yang, der uneheliche Sohn des Opernsängers macht großen Eindruck auf den Gefühlspragmatiker Takata. Der Titel des Films bezieht sich auf eine Oper, die Takata filmen will. Auf seiner eigenen „Tausend-Meilen-Reise“ lernt Takata nicht nur Land und Leute kennen, sondern auch viel über sich selbst und die Beziehung zu seinem Sohn. „Riding Alone For Thousands Of Miles“ glänzt mit exzellenten Darstellern und wunderschönen südchinesischen Landschaften, die auch einen kurzen Blick ins ländliche China und auf seine Bewohner gestatten. Hier geht es nicht um Politik oder Ideologie, sondern um zwischenmenschliche Beziehungen, die in diesem Film unaufdringlich und dennoch bewegend geschildert werden. Dass da die chinesische Bürokratie etwas glattgebügelt wird, fällt daher nicht weiter ins Gewicht. Angereichert mit vielen kleinen Anekdoten erweist sich „Riding Alone For Thousands Of Miles“ als vielschichtiges Drama für Jung und Alt.

Geeignet für: Heimkino-Abende mit Schmunzel- und Seufzmomenten

Einschätzung: Melancholisches Drama mit Aussichtplateaus

[xrr rating=3.5/5.0]

Regie: ZHANG Yimou

Quelle

* © (Zitate/Cover/Screenshots/Scans)
* Label: Sony Pictures H.E.
* OT: Qian li zou dan qi
* Jahr: 2005
* Länge: ca. 104 Min.

Infos

* Genre: Drama
* Alter: ab ca. 12 Jahre

Darsteller

* Takata Gouichi: Ken Takakura
* Takata Rie: Terajima Shinobu
* Lingo: Qiu Lin
* Jasmine: Wen Jiang

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen