white-monkey-warrior-2

White Monkey Warrior

[divider]

Yod trägt eine Tätowierung, die ihm große Macht verleiht. Doch da ist er nicht der einzige, der die uralten animalischen Kräfte für seine Kampfkunst nutzt. Während Yod dafür sorgt, dass das Böse bekommt, was es verdient, haben seine Feinde bereits seinen Schwachpunkt gefunden: die Waisenkinder, mit denen er zusammen in einem kleinen Dorf lebt. Yod muss seine Gegner besiegen, bevor sie die ultimative Macht zu ihre Zwecke nutzen…

Das Gute: Action gibt es reichlich in „White Monkey Warrior“. Allerdings bleibt der Film weit hinter den Erwartungen zurück, die man seit Tony Jaas „Ong-Bak“ an thailändische Actionfilme hat. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass die bösen Ausländer, die der Protagonist hier bekämpft, alles andere als überzeugend sind. Choreo, Schnitt und Ausführung sind bestenfalls durchschnittlich. Die „animalischen“ Computereffekte enttarnen den Film spätestens als B-Klasse. Hinzu kommt eine mehr als lahme Geschichte, die mit ausdruckslosen Darstellern besetzt ist. „White Monkey Warrior“ ist einer dieser Filme, die man sich anschaut, gähnt und dann gleich wieder vergisst. Es könnte schlimmer sein. Schaden tut der Film wenigstens nicht. Er ist einfach belanglos, uninteressant und hinterlässt keinerlei bleibenden Eindruck. Man muss schon ein echter Genrefan sein, um aus diesem Fan ein Minimum an Unterhaltung zu ziehen. Wer’s mag…

Geeignet für: unbeirrbare Actionfans, die selbst kleinste Kampfkunstnuancen zu schätzen wissen
Fazit: Lahmer Actionstreifen mit minderprächtigen Computereffekten

[xrr rating=1.5/5.0]

Infos:
Hanuman klook foon
White Monkey Warrior
Sakchai Sribonnam
2008
98 Min.
Phra Nakorn Film / KNM
Action / Martial Arts

Darsteller:
Sornram Theppitak
Sonthaya Chitmanee
Dean Alexandrou
Kohtee Aramboy

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen