Asienwochen: Buchtipps, Filmtipps, Tipps für Serien, Anime, Manga…

Vielleicht habt ihr schon gestöbert, was ihr während der Asienwochen so machen, lesen, gucken, hören könntet. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht seid ihr ganz spontan dazugekommen. So oder so habe ich hier ein paar Tipps für euch, die es euch die Wahl vielleicht etwas einfacher machen.

Buchtipps Asien

  • Haruki Murakami (Japan) – am besten fängt man mit seinen “Klassikern” an. Die lassen sich allgemein aufteilen in surreale (Wilde Schafsjagd, Mister Aufziehvogel, Kafka am Strand, Hard-boiled Wonderland…) und realistische (Liebes-)Geschichten (Naokos Lächeln, Gefährliche Geliebte…)
    http://www.dragonviews.de/tag/haruki-murakami/
  • Yoko Ogawa (Japan) – etwas skurril, manchmal sogar sogar recht düster, mir persönlich haben “Liebe am Papierrand” und “Das Museum der Stille” am besten gefallen, aber bislang mochte ich alle ihre Bücher sehr
    http://www.dragonviews.de/tag/yoko-ogawa/
  • Japan-Bücher – ebenfalls sehr empfehlenswert: Ryu Murakami (Coin Locker Babys –> skurril, In der Misosuppe –> Achtung: brutal), Keigo Higashino (–> Krimi-Bestseller in Japan), Yasushi Inoue (Das Jagdgewehr –> moderner Klassiker), Yasutaka Tsutsui (Paprika & The Girl who lept through time –> wurden als Anime verfilmt), Natsuo Kirino (Die Umarmung des Todes –> düstere Frauengeschichten), Banana Yoshimoto (moderne Popliteratin und Bestsellegarantin: u.a. Tsugumi, Kitchen (!)), Musashi (Klassiker)
    http://www.dragonviews.de/tag/japanische-buecher-literatur-japan/
  • Ha Jin (China) – gesellschaftskritisch, manchmal auch satirisch, man erfährt so einiges über das “Wesen der Chinesen”. Am bekanntesten ist sein Roman “Warten”, mir persönlich gefiel “Im Teich” bislang am besten.
    http://www.dragonviews.de/tag/ha-jin/
  • Mo Yan (China) – widmet sich vor allem den düsteren Kapiteln der chinesischen Geschichte & Gesellschaft. Themen wie Krieg und Zwangsabtreibung sind für ihn kein Tabu und werden auch schonungslos geschildert. Ein toller Erzähler, wie ich finde (in den meisten Fällen) und Sinologen lieben ihn, weil er China sehr realistisch darstellt. Meine Favoriten sind “Das rote Kornfeld” und “Die Knoblauchrevolte”. Wer mit leichterer Kost anfangen mag, greift zu “Shifu, you’ll do anything for a laugh” oder “Wie das Blatt sich wendet”.
    http://www.dragonviews.de/tag/mo-yan/
  • China-Bücher – ebenfalls sehr empfehlenswert: Guo Xiaolu (Stadt der Steine, Kleines Wörterbuch für Liebende), Amy Tan & Lisa See (unterhaltende Frauenliteratur mit vielen allgemeinen Infos, z.B. Die Frau des Feuergottes und Der Seidenfächer, Amy Tan eher), Dai Sijie (Balzac und die kleine chinesische Schneiderin –> hier gehts um Bücher!), Eileen Chang (Das Reispflanzerlied –> moderner Klassiker), Su Tong (Die Opiumfamilie, Reis), Lao She (Der Rikschakuli –> moderner Klassiker), Der Traum der roten Kammer (Klassiker)
    http://www.dragonviews.de/tag/chinesische-buecher-literatur-china/
  • Koreanische Literatur – hier habe ich bislang noch keinen richtigen Favoriten. Empfehlen kann ich: “Als Mutter verschwand” von Kyung-Sook Shin, “Mandala” von Kim Seong-Dong oder auch “Die Geschichte des Herrn Han” von Hwang Sok-yong
    http://www.dragonviews.de/tag/koreanische-buecher-literatur-korea/
  • Nordkorea-Bücher – zwei Bücher haben mich sehr mit ihr Fülle an Details beeindruckt: John Sweeneys “North Korea Undercover” und der Augenzeugenbericht “Flucht aus Lager 14” (Achtung: grausam!)
    http://www.dragonviews.de/tag/nordkorea/
  • Indien-Bücher – bei Nicht-Ostasien bin ich noch nicht so belesen, empfehlen kann hier aber z.B. Rohinton Mistry und “Das Gleichgewicht der Welt”, Kishwar Desai “Die Überlebende”, Aravind Adiga “Zwischen den Attentaten” und “Der weiße Tiger”
    http://www.dragonviews.de/tag/indische-buecher-literatur-indien/
  • Sachbücher – wenn ihr euch allgemein über ein Land informieren wollt (Kultur, Gesellschaft) würde ich euch die 151-Bücher empfehlen (z.B. Korea 151, Indien 151). Für Anfänger sind die klasse. – wer es historisch mag, kann einmal bei C.H. Beck Wissen schauen, da gibt es z.B. kurze Bücher zur chinesischen Geschichte, zum Buddhismus, zu Japan…– toll sind auch Kulturführer z.B. Florian Coulmas “Die Kultur Japans”, Kuan & Kuan “Der China-Knigge”, Die “Gebrauchsanweisung für…”-Reihe (z.B. Gebrauchsanweisung für China), die “… fürs Handgepäck”-Reihe (z.B. Himalaya fürs Handgepäck –> Unionsverlag)

Filmtipps

  • Japan-Filme – es gibt so viele tolle Filme aus Japan, hier nur ein paar Highlights für die Asienwochen, die sehr unterschiedlich sind: Kikujiros Sommer (Takeshi Kitano, humorvolles Gangster-Roadmovie mit Kind), Love Exposure (Sion Sono, schräge Sekten-Perversenkomödie halb roh), Visitor Q (Takashi Miike, merkwürdiger geht’s kaum), Tampopo (moderner Klassiker), Battles of Honor and Humanity (Yakuza-Klassiker), Lady Snowblood (Rache-Klassiker), Godzilla (!), Ran (!)
    http://www.dragonviews.de/tag/filmkritik-japan/
  • China-Filme – chinesische Filme sind gerne mal ganz große Kunst oder schlimmster Kitsch, hier ein paar meiner Highlights: A Touch of Sin (Filmfest-Auswahl), Xiaos Weg (familiäres Drama), Mongolian Ping Pong (Film über Nomadenfamilie)
    http://www.dragonviews.de/tag/filmkritik-china/
  • Hongkong-Filme – Warum China und Hongkong trennen? Weil sich hier sehr lange zwei unterschiedliche Filmindustrien entwickelt haben. Hongkong ist bekannt für Action und Thriller, romantische Komödien sind eher silly… 😉 Overheard-Reihe (Thriller), Shaolin Kickers (Fun), Accident (Thriller), Dumplings (düster), Election (Gangster), Infernal Affairs (Polizei Undercover Thriller), Police Story (Action-Klassiker), Days of Being Wild (Klassiker)
    http://www.dragonviews.de/tag/filmkritik-hongkong/
  • Südkorea-Filme – Koreanische Filme sind ganz groß bei Action, Thrillern und Romantik, hier einige meiner Highlights: A Bittersweet Life, A Company Man, Sympathy for Mr. Vengeance (1. Teil der Rache-Trilogie, es folgten Old Boy und Lady Vengeance), Confession of Murder,
    http://www.dragonviews.de/tag/filmkritik-korea/
  • Indien-Filme – Natürlich gibt es die klassischen Bollywood-Filme, von denen man zumindest mal einen ausprobiert haben sollte, z.B. Veer & Zaara, Umrao Jaan, In guten wie in schweren Tagen (!), Bis dass das Glück uns scheidet (!), Om Shanti Om – Und dann gibt es andere Filme, z.B. No One Killed Jessica, Shiva, Don, Englisch für Anfänger, Sarkar, Black, Der Weg einer Frau
    http://www.dragonviews.de/tag/filmkritik-indien/
  • Filme auf Amazon Prime, Netflix, Google Play – Amazon Prime: Hentai Kamen: Forbidden Superhero, Chinese Zodiac, 1911 Revolution, Rob B Hood, The Chaser (!) – Netflix: Drunken Master, Kung Fu Hustle (!), IP Man, Hope, Manhole, Dilwale, Happy New Year (!), Dear Zindagi (neu!), Das Hausmädchen (!) – Streaming mit EngUT: http://www.gooddrama.to/drama-movies (aber nix runterladen und nicht auf irgendwelche komischen Links klicken 😉 – indische Filme: https://spuul.com/ (freie, Abo, Kauf) – Google Play (leihen od. kaufen): Eat Drink Man Woman (!), Der Seidenfächer, Das Hochzeitsbankett (!), Ein Engel zum Verlieben, Lady Snowblood (!), Ran (!), Oldboy (!)

Serientipps

  • K-Dramas: BIG, Goong S, My Name is Kim Sam-Soon (!), Flower Boy Next Door, Trot Lovers…
  • J-Dramas: Rich Man Poor Woman, Death Note, Hana Yori Dango (!), Smoking Gun…
  • Wo gucken? z.B. auf Netflix (Empresses in the Palace, Atelier, Midnight Diner(!)…) oder Streaming mit EngUT: http://www.gooddrama.to/(aber nix runterladen und nicht auf irgendwelche komischen Links klicken ;),

Anime & Manga & Graphic Novels

  • Anime & Manga & Graphic Novels: hier gibt es so viele unterschiedliche Richtungen, da möchte ich euch für die Asienwochen nur ein paar meiner Favoriten empfehlen
  • Anime: Paprika (!), Chihiros Reise ins Zauberland (!), Prinzessin Kaguya, Das Mädchen, das durch die Zeit sprang (!), Terror in Tokyo (!), Mushishi, Attack on Titan, Blade of the Immortal, Steins;Gate, Shin Sekai Yori (!), Haibane Renmei, Mindgame
  • Manga: Barfuss durch Hiroshima (!, nicht zimperlich, aber beeindruckend), Kirihito (!), Pluto (!), Life, Another, Doubt, Psyren, König der Dornen, Mirai Nikki, Oldboy, Lady Snowblood, Cheeky Vampire
  • Graphic Novels: Jiro Taniguchi (mochte ich bislang alles, sehr ruhig, nachdenklich, z.B. Die Sicht der Dinge), Pjöngjang (Guy Delisle)

Musik

Hier ein paar Playlists, die ich zusammengestellt habe. Sie unterschiedlich voll / gut gepflegt. Ich arbeite daran 🙂
Habt ihr selbst noch Tipps? Dann her damit!

Kommentar verfassen