Art of the Devil

Art of the Devil

Boom beginnt eine Affäre mit dem erfolgreichen Geschäftsmann Pratan und wird von ihm schwanger. Doch der will das Kind nicht und Boom fordert eine Million für ihr Schweigen. Pratan zahlt, will sich jedoch dafür mit seinen Freunden gründlich mit Boom amüsieren. Sie vergewaltigen die junge Frau, die daraufhin noch mehr Geld haben will. Pratan weigert sich jedoch und kurz darauf kommen er und seine Freunde auf mysteriöse Weise ums Leben. Pratans Exfrau und ihre Kinder erben das riesige Vermögen und bald stirbt auch einer der Söhne. Der Journalist Danai tippt auf schwarze Magie…

Das DVD-Cover von „Art of the Devil“ ist äußerst vielversprechend – schade nur, dass der Film zum größten Teil eher mit lahmen Andeutungen als mit exzellenten Splatterszenen glänzt. Das schöne an schwarzer Magie ist eben, dass man nicht immer das zeigen muss, was wirklich passiert: Ein bisschen Voodoo hier, ein bisschen Bauchschmerzen und Blutspucken da – anfangs hält sich „Art of the Devil“ extrem zurück. Selbst die Vergewaltigungszene ist durch leichtes Planschen im Meer nur angedeutet. Erst der Schluss des Films bietet einige solide Horrorelemente, die jedoch weder originell sind, noch eine große Show bieten – lediglich viel Blut, glitschige Aale und verdrehte Augen. Die Darstellerinnen sind Marke „hübsch und sonst nichts“, Rachegelüste und Angst kommen hier nur minimalistisch durch. Und auch die Erzählstruktur, die zwischen Gegenwart und Rückblenden schwankt ist eher lästig, da sie bereits zu Beginn das Ende zum größten Teil preisgibt – Spannung ade! Wirklich nur etwas für absolute Genrefans, die stets Nachschub brauchen und sich vor allem an Blut berauschen können.

Geeignet für: alle, die gleich beim ersten Tropfen Blut ohnmächtig werden und sich dann den Film „alpträumen“ können

Einschätzung: 08/15 Voodoo

[xrr rating=1.5/5.0]

Regie: Tanit JITNUKAL

Quelle

* © (Zitate/Cover/Screenshots/Scans)
* Label: e-m-s
* OT: Khon len khong
* Jahr: 2004
* Länge: ca. 94 Min.

Infos

* Genre: Horror, Mystery
* Alter: ab ca. 18 Jahre

Darsteller

* Boom: Supakson Chaimongkol
* Prathan: Tin Settachoke
* Danai: Somchai Satuthum
* Nan: Arisa Wills

Kommentar verfassen