natsume-yuujinchou-anime

Pakt der Yokai – Natsume’s Book of Friends (Anime TV-Serie)

Von Dämonen verfolgt. Bereits seit seiner Kindheit sieht Natsume Dämonen. Doch in letzter Zeit verfolgen sie ihn regelrecht. Als Natsume die Hinterlassenschaft seiner Großmutter durchstöbert, findet er ein Buch, das voller Namen von Dämonen ist. Die haben hier einen Pakt mit seiner Großmutter besiegelt. Gemeinsam mit dem Dämon Madara, der meist in Form einer dicken Katze auftritt, löst Natsume diese Pakte nun auf und gibt den Dämonen Namen und Frieden zurück.

Review zum Anime „Pakt der Yokai“

„Natsume’s Book of Friends“ (Natsume Yuujincho) ist die erste Staffel von vier um den Schüler Natsume und seinen „Katzen-Dämon“ Nyanko-Sensei (auch Madara). Nyanko-Sensei bestreitet stets, eine Katze zu sein, trinkt gerne einen über den Durst, macht Ärger, frisst viel und ist auch sonst kein zurückhaltender Zeitgenosse. Dennoch steht er Natsume zur Seite, als der die Zeit zurückdreht und die Päkte wieder auflöst, die seine Großmutter einst mit Dämonen geschlossen hat. Das ist nicht immer ungefährlich, allerdings findet Natsume so auch einige neue Freunde.

„Pakt der Yokai“ ist ein unterhaltsamer Anime, der allerdings erst durch den Katzen-Sensei Profil erhält. Natsume selbst ist ein sehr ruhiger und unbewegter Typ. Für den Spaß sind in dieser Animeserie die Dämonen zuständig. Mal gelingt das gut, mal weniger. „Pakt der Yokai“ ist für Fans von Episodengeschichten, denn hier werden immer die Schicksale der jeweiligen Dämonen erzählt. Der Vorteil: Man kann an jeder Stelle des Anime einsteigen. Der Nachteil: „Pakt der Yokai“ ist kein sehr spannender Anime. Er ist süß, humorvoll, nett und für die ganze Familie geeignet. Und – das muss man so sagen: Nyanko-Sensei rockt!


Pakt der Yokai / Natsume’s Book of Friends
Natsume Yuujincho
Takahiro Omori
Anime / Serie
2008
13 Episoden
Brain’s Based
NIS America

[rwp-review id="0"]

Kommentar verfassen