Vom Rohentwurf zum ersten Comic -„Mit Manga zeichnen lernen“ enthält Grundlagenwissen für angehende Mangaka. Es gibt eine Materialübersicht, ein Lexikon mit wichtigen Begriffen aus der Manga-Szene, unterschiedliche Stile werden erläutert und es wird gezeigt, wie sich aus geometrischen Grundformen Figuren gestalten lassen. Auch Fantasymotive und Transportmittel werden berücksichtigt. Zudem enthält das Buch Hinweise zu Colouring, Bildaufbau und Layout. Weiterführende Internetlinks stehen im Anhang.

Mit Manga zeichnen lernen - Auszug

Eines vorweg: „Mit Manga zeichnen lernen“ ist kein Manga-Zeichenkurs, sondern vielmehr ein Grundlagenbuch mit vielen technischen Tipps. Fachbegriffe werden erklärt, Perspektive, Proportionen und Körperdynamik anhand von geometrischen Modellen veranschaulicht. Fluchtpunkt, Mimik, Inken, Handcoloration, Komposition und Panelling werden ebenso erläutert. Also viel Technisches, was den Spaß-Zeichner anfangs nicht unbedingt so interessiert. Dennoch sind diese Grundlagen wichtig und werden hier knapp, aber gut aufgegriffen und führen tatsächlich von der ersten Skizze zum ersten Manga. Das Buch ist relativ dünn, daher fehlt es oft an Details oder Anschauungsmaterial. Wer jedoch einen Überblick und eine einfache, verständliche Einführung sucht, der kann hier beruhigt zugreifen. Fantasyfans werden sich freuen, dass „Mit Manga zeichnen lernen“ beispielhaft das Fantasygenre benutzt, um gewisse Prinzipien zu erklären. Neben Figuren sind sodann auch Transportmittel (z.B. Spaceship) enthalten. Viele Querverweise erleichtern das Nachschlagen und Stöbern. Der Anhang enthält einige informative Extras, wie Hinweise zu Berufswegen und Internetlinks.

Geeignet für: Profizeichner in Spe

Einschätzung: Grundlagenbuch mit Fachtipps

Autor/in: Jen SATORA

© Quelle
Verlag: Verlag an der Ruhr
Ausgabe: Taschenbuch
Jahr: 2005
ISBN: 978 3 86072 986 1
Infos zum Buch
Titel: Mit Manga zeichnen lernen
Autor/in: Jen Satora
Genre: Sachbuch / Zeichenkurs
Thema: Manga / zeichnen
Kategorie: Buchkritik / Japan