Death Note - Anime - Serie - TV

Death Note TV-Animeserie


Yagami Light ist ein exzellenter Schüler, aber zu Tode gelangweilt und desillusioniert über eine kranke Welt voller Verbrechen und Gewalt. Eines Tages findet er ein „Notizbuch des Todes“ (Death Note), dass der Shinigami Ryuk auf der Erde verloren hat. Jeder, dessen Name in dieses Notizbuch eingetragen wird, stirbt. Light erkennt sofort das Potenzial dieser unschlagbaren Waffe. Er wird zum Rächer der Gerechten und bringt einen Verbrecher nach dem anderen um. Die Mordserie von „Kira“ bleibt nicht lange verborgen und schon heftet sich der mysteriöse Ermittler „L“ an Lights Fersen. Ein Spiel beginnt, bei dem derjenige, dessen Identität zuerst gelüftet wird, stirbt und derjenige, der gewinnt, mit dem Death Note die ultimative Macht erhält…

Death Note - Animeserie - Filmbilder

„Death Note“ basiert auf dem gleichnamigen Manga von Oba Tsugumi (Story) und Obata Takeshi (Zeichnung). Im Zentrum der Geschichte steht ein überheblicher, gelangweilter Oberschüler, der mit dem Death Note Selbstjustiz übt und so gleichermaßen zum Idol und Hassobjekt mutiert -keine Frage, dass das dem Geist des „Gerechten“ zusetzt. Sein Gegenspieler ist „L“, ein zurückgezogenes, junges Genie, das durch logisches Taktieren seine Fälle löst und so auch Light ziemlich schnell unter Verdacht hat. Zudem gibt es in „Death Note“ einige weitere interessante Charakter: So z.B. die Shinigami, von denen vor allem Ryuk und REM in Lights Machenschaften involviert werden. Aber auch Misa, die als zweiter Kira agiert, spielt als dummes Blondchen neben den beiden Genies Light und L eine konträre, ausgleichende, Rolle. Und natürlich gibt es noch einige Nebenrollen, die kurzweilig die Dynamik der Serie ankurbeln. Insgesamt ist „Death Note“ herrlich spannend inszeniert, gibt nie zu viel preis und lässt immer ein Schlupfloch offen, durch das Light oder L huschen können. Das „Spiel“ der beiden ist beklemmend und höchst spannend. Wer hier gewinnen wird oder gewinnen sollte, bleibt lange offen. Light spielt seine Doppelrolle als braver Sohn und Racheengel jahrelang perfekt. Lediglich als Near und Mello, die Schüler von L, in die Ermittlungen einsteigen, gibt es einen kleinen Spannungsbruch, da das Spiel etwas zu weit ausufert. Dennoch eine wunderbar gelungene Serie mit einem tollen Soundtrack und stellenweise besonders düsterer Atmosphäre. „Death Note“ wurde auch als Realversion in zwei Teilen umgesetzt -leider eher minderprächtig und inhaltlich doch etwas von der ursprünglichen Version abweichend.

Geeignet für: Fans spannender Killer-Geschichten

Einschätzung: Visuell überzeugender Serienthriller

[xrr rating=4.0/5]

Regie: ARAKI Tetsuro

© Quelle
Studio: Madhouse Production / SPV (dt.)
Jahr: 2006
Version: DVD
Infos zum Film
Titel: Death Note
Originaltitel: Desu noto
Regie: Araki Tetsuro
Kategorie: Filmkritik / Japan
Genre: Anime (TV) / Serie
Episoden insgesamt: 39
Alter: ab ca. 16 Jahre
Manga: Death Note (2004)
Real: Death Note (2006)
TV: Death Note – Rewrite 2 L wo Tsugumono (2008)
Sprecher
Yagami Raito ‚Light‘: Miyano Mamoru
Ryuk: Nakamura Shido
L: Yamaguchi Kappei
Amane Misa: Hirano Aya
Rem: Saito Kimiko 
Near: Hidaka Noriko 
Mello: Sasaki Nozomu

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen