Character Design

Character Design: Manga-, Comic- und Fantasy-Figuren entwerfen

Von der Idee zur Veröffentlichung: „Character Design“ bietet einen einfachen Einstieg in die Welt der Comickunst. Material und digitale Werkzeuge werden ebenso behandelt, wie verschiedene Zeichenstile und Techniken. Quer durch alle Genres verschafft das Buch einen Einblick in die Entwicklung verschiedenster Charaktere, einer fundierten Story und enthält zudem nützliche Tipps zu weiterführendem Material. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der Gestaltung eigener Figuren – hier am Beispiel von 40 Charakteren demonstriert. Ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen ist ebenfalls enthalten.

Chris Patmores „Character Design“ überzeugt vor allem durch seine anschaulichen, detaillierten Beispiele unterschiedlichster Persönlichkeiten. Es geht grundsätzlich nicht darum, wie man zeichnet, sondern wie man Figuren durch gewisse Attribute einen eigenen Stil verpasst. Hierfür zieht Patmore Künstler aus aller Welt heran, die aus verschiedenen Genres und Kategorien stammen. So sind sowohl klassische amerikanische Comichelden genauso zu finden, wie märchenhafte Mangawesen. Wer sich jedoch nur fürs Mangazeichnen interessiert, wird hier nur begrenzt bedient – schließlich geht es darum, wie man grundsätzlich Figurideen entwickelt und aufs Papier bringt. Nebenbei werden dann noch Hinweise zu Material, Kolorieren und Veröffentlichung geboten. Hierbei handelt es sich jedoch nur um Tipps und keine detaillierten Anweisungen – die sollten Werken entnommen werden, die sich darauf spezialisiert haben. Trotzdem: Für Anfänger sind diese Hinweise durchaus interessant und hilfreich. Nachwuchskünstler, die nicht mehr Abpausen oder an populäre Figuren angelehnte Charaktere zeichnen wollen, finden hier gute Anregungen, um sich weiterzuentwickeln.

Die Rolle der Archetypen definiert sich durch ihre Beziehung zum Helden (Protagonisten) der Geschichte. Weil die Archetypen für alle Aspekte der menschlichen Psyche stehen, sind sie in mehr oder weniger starker Ausprägung in jedem Menschen vertreten. Jeder ist der Held seiner eigenen Lebensgeschichte. Die Menschen, denen Sie täglich begegnen, füllen archetypische Rollen in Ihrem Leben aus – gleichzeitig nehmen Sie im Leben des anderen eine archetypische Rolle ein. Aber es wird noch komplizierter, denn selbst Ihre Gedanken können zum Archetyp werden: Zweifel beispielsweise könnte man als Schwellenwächter bezeichnen, der einen Menschen am Erreichen seines Ziels hindert. Wer komplexe Charaktere kreieren will, sollte immer bedenken, dass eine Figur in einer Geschichte mehrere Rollen spielen kann.

Geeignet für: die Entwicklung vielschichtiger Charas

Einschätzung: Detaillierte Beispiele und nützliche Basisinfos

[xrr rating=3.5/5]

Autor/in: Chris PATMORE
© Quelle
Verlag: Knaur
Ausgabe: Taschenbuch
Jahr: 2006
ISBN: 3 426 64293 X
Auszug: S. 19
Infos zum Buch
Titel: Character Design: Manga-, Comic- und Fantasy-Figuren entwerfen
Autor/in: Chris Patmore
Genre: Sachbuch / Zeichenkurs
Thema: Manga / zeichnen
Kategorie: Buchkritik / Japan

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen