Black Bird

Black Bird

Seit ihrer Kindheit kann Misao Dämonen sehen. Mit ihrem 16. Geburtstag werden diese jedoch sehr aufdringlich und sie erfährt auch bald warum: Sie gilt nun als „reif“ und soll Dämonen Kraft und Unsterblichkeit verleihen – als Futter! Aber nicht jeder Tengu will Misao fressen. Kyou, dem sie bereits als Kind begegnet ist, will sie stattdessen lieber heiraten. Und auch Misao verliebt sich in den hübschen Clanführer. Doch was steckt wirklich hinter den Heiratsabsichten von Kyou? Misao ist verunsichert. Und Kyou ist nicht der einzige, der sich intensiv für Misao interessiert…

„Black Bird“ ist nicht ganz so glamourös gezeichnet, wie andere Shojo-Manga, fällt aber klar unter die Kategorie „Hauptsache hübsch“. Und das sind vor allem die männlichen Protagonisten durchaus. Die Zeichnungen von Kanoko Sakurakouji sind jedoch teils noch etwas unstimmig, insbesondere was die Körperproportionen angeht. Und auch die Hintergründe sind wenig ausgefeilt und gerne mal beliebig mit Rastermustern ausgefüllt. Inhaltlich hat der Manga gute Fantasy- und Myster-Ansätze, schafft es jedoch in den ersten drei Bänden nicht, vollkommen zu überzeugen. Denn wie in anderen Publikationen wird auch hier das Klischee „Sex und Gewalt verkauft sich gut“ bemüht, um etwaige Defizite in der Story zu überdecken und den Leser bei Laune zu halten. Dieses Prinzip wird zwar nur in Maßen bemüht und bleibt bei erotischen und blutigen Andeutungen, wirklich einen Gewinn hat die Geschichte von dieser ewig gleichen Leier jedoch nicht. Bei einem gezielten Einsatz mit Höhepunkten wäre das wahrscheinlich anders gewesen. Der Manga zieht sich daher immer wieder und wirkt künstlich verlängert. Eigentlich schade, da vor allem die Myster-Elemente zu Beginn sehr vielversprechend waren. Wenn jedoch außer Romantik, Fantasy und Mystery auch noch Humor, Drama und Action dazukommen, wird es ein wenig voll in so einer Geschichte, was darin resultiert, das ein klarer Fokus fehlt. Ein „All in One“ ist eben schwer zu meistern und so auch bei „Black Bird“ in den ersten drei Bänden zu beobachten.

Geeignet für: Mädels mit Vorliebe für hübsche Boys
Fazit: Viel gewollt und nur zur Hälfte klar umgesetzt

[xrr rating=2.5/5.0]

Infos:
Kanoko SAKURAKOUJI
TB
Egmont
978 3 7704 7181 2
978 3 7704 7182 9
978 3 7704 7183 6
2009-2010

0
HerzenHerzen
0
HahaHaha
0
Große LiebeGroße Liebe
0
WowWow
0
YayYay
0
TraurigTraurig
0
MähMäh
0
WütendWütend
Danke fürs Wählen!

Kommentar verfassen